Das Westderby geht mit 70:14 an die Swarco Raiders Tirol

0
194
Foto: Goran Milosavljevic

Traditionell spielen die Swarco Raiders Tirol jedes Jahr einige Spiele in Wattens. Den Auftakt dazu machten diesmal das Team der Cineplexx Blue Devils aus Hohenems. Sie haben einen schon recht dezimierten Kader und reisten mit 24 Mann zum amtierenden Staatsmeister nach Tirol. 

Für die Devils war das allerdings überhaupt kein Grund klein beizugeben. Im Gegenteil: Im ersten Viertel zeigten sie was in ihnen steckt und Devils schöpften ihr volles Potential aus. Vor rund 900 Zuschauern im Gernot Langes Stadion in Wattens konnten die Hohenemser zweimal ausgleichen und die Swarco Raiders Tirol ein wenig ärgern. Sie gingen mehrmals beim 4. Versuch volles Risiko und wurden dann auch mit neuen 1st Downs belohnt. Mit fortlaufendem Spiel mussten die Gäste allerdings der kräfteraubenden Doppelpositionen mehrerer Spieler Tribut zollen und die Swarco Raiders Tirol zogen bis zur Halbzeit mit 3 Scores davon. Für die Punkte verantwortlich waren #34 Filip Vlajic, #87 Daniel Sauerer und 3 Mal #25 Tobias Bonatti auf Seiten der Raiders. Für die Gäste aus Vorarlberg punkteten #8 Jan Grischenig und #83 Christian Steffani.

Im zweiten Spielabschnitt gab es keine Frage mehr, wer hier der Meister ist. Die Cineplexx Blue Devils fanden einfach keine Antwort mehr auf die physisch stärkeren Swarco Raiders Tirol. Gleich zu Beginn des 3. Drittels warf Quarterback Beat Gächter drei Interceptions. Zwei davon endeten in einem Touchdown. Für die Pick-6 verantwortlich waren #11 Enrico Martini und #18 Martin Schild, die 3. Interception ging auf das Konto von #21 Markus Krause.

Punkte gab es nur noch für die Swarco Raiders Tirol und zwar 35 Scorepunkte ohne einen einzigen auf Seiten der Cineplexx Blue Devils. Neben den Interception-Return-Touchdowns schrieben noch #85 Jakob Popp, zum 4. Mal in diesem Spiel #25 Tobias Bonatti und zum 2. Mal #34 Filip Vlajic an. Mister 100% war in diesem Spiel Kicker #9 Thomas Pichlmann. Er traf insgesamt 10 Mal den Extrapunkt sicher zwischen die Pfosten.

Der Endstand von 70:14 ist eindeutig, aber besonders hervorzuheben ist die Moral der Vorarlberger. Die Swarco Raiders Tirol nutzen die Chance, junge und zum Teil auch neue Spieler zum Einsatz zu bringen und ihnen Spielzeit zu geben. Wo es möglich war, wurde durchroutiert. Die machten ihre Sache durchwegs sehr gut und lassen auf eine tolle Zukunft hoffen. Im letzten Viertel ersetzte Kyle Callahan noch Sean Shelton und so wurde auf fast jeder Position gewechselt

Stimmen zum Spiel

Shuan Fatah: „Wir haben es entspannt angehen lassen, haben nicht geblitzt und eine Standard Defense gespielt. Ein paar Dinge haben mir nicht gefallen, das Tackling war zu lax, aber wir haben das Spiel sicher nach Hause gebracht und das war ok. Wir haben auch voll durchroutiert, viele junge Spieler, die letztes Jahr zum Teil noch Jugend gespielt haben, eingesetzt. Dafür sind diese Spiele auch da. Die Atmosphäre ist gut und die Devils sind gut drauf, weil sie haben eine gute erste Hälfte gespielt, aber leider haben sie einfach 10 Mann zu wenig im Kader. Wattens bleibt für uns eine Festung und die möchten wir uns auch nächste Woche von den Dragons nicht nehmen lassen.“

Tobias Bonatti: „Heute mit vier Touchdowns, das war schon sehr toll, aber ohne meine O-Line und die Receiver, die für mich geblockt haben, ist sowas einfach nicht möglich. Wir haben ein tolles Team und kämpfen gemeinsam bis zum Schluss.“

Punkteübersicht (21:14/14:0/21:0/14:0)

1.Viertel
7:0 TD #25 Tobias Bonatti, EP #9 Thomas Pichlmann
7:7 TD #8 Jan Grischenig, EP #12 Beat Gächter
14:7 TD #34 Filip Vlajic, EP #9 Thomas Pichlmann
14:14 TD #83 Christian Steffani, EP #12 Beat Gächter
21:14 TD #87 Daniel Saurer, EP #9 Thomas Pichlmann

2.Viertel
28:14 TD #25 Tobias Bonatti, EP #9 Thomas Pichlmann
35:14 TD #25 Tobias Boantti, EP #9 Thomas Pichlmann

3. Viertel
42:14 TD #85 Jakob Popp, EP #9 Thomas Pichlmann
49:14 TD #11 Enrico Martini INTERCEPTION, EP #9 Thomas Pichlmann
56:14 TD #18 Martin Schild INTERCEPTION, EP #9 Thomas Pichlmann

4. Viertel
63:14 TD #25 Tobias Bonatti, EP #9 Thomas Pichlmann
70:14 TD #34 Filip Vlajic, EP #9 Thomas Pichlman

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here