Piesendorf: TOUCHDOWN – Projekt Kunstrasenplatz ist ausfinanziert

0
454

Baubeginn Mitte Juli – Eröffnung Ende September/Anfang Oktober. Pinzgau Devils verlieren gegen die Carinthian Eagles 13:27 (6:7; 0:7; 0:7; 7:6) und gewinnen ihren eigenen Kunstrasenplatz in Piesendorf

Die Heimmannschaft beendet damit die Division IIIa an vierter Stelle, doch wird das nicht der letzte Gameday im heurigen Jahr gewesen sein. Nach zähem Ringen konnte nunmehr die Finanzierung des Kunstrasenplatzes auf dem Grund der Familie Bründl in Piesendorf, neben dem Schwimmbad, gesichert werden.

Die nunmehrigen Gesamtkosten von rund € 500.000,00 – das vorher geplante Gebäude wurde durch Mietcontainer ersetzt – werden einerseits von einem privaten Investor und andererseits von der Sparkasse Mittersill aufgebracht.

Das Konzept samt vorsichtigem Wirtschaftsplan für die nächsten Jahre stellt einerseits auf die Veranstaltung von Trainingscamps für American Football Teams ab, andererseits sollen auch die Pinzgauer Fußballvereine – aber gerne auch andere Vereine – hier ganzjährig optimale Trainingsmöglichkeiten vorfinden. Des Weiteren werden noch mehrere Events geplant, welche sich gerade in der Projektierungs- bzw. auch schon in der Umsetzungsphase befinden.

Gesucht werden natürlich noch Sponsoren, einerseits für Namensgebung Verein und Platz, andererseits bieten wir auch Bandenwerbung für die kleine Börse auf unserem innovativen Kunstrasenplatz an. Dressenwerbung und Werbung Plakaten und Foldern sowie Durchsagen bei Veranstaltungen werden ebenfalls angeboten – also einfach ein mail an office@pinzgaudevils.at und wir melden uns natürlich umgehend.

Anton Petkin, Gesellschaftergeschäftsführer der Bergsee GmbH: “Wir sind glücklich, dass wir nach so vielen arbeitsreichen Tagen und Nächten, stundenlangen Erörterungen und Vorbereitungen nunmehr das Projekt starten können. American Football ist von großem Interesse für Kinder und Jugendliche in Österreich und in Deutschland und wir wollen in unsere Kinder und Jugendlichen investieren – diese sind unsere Zukunft. Als mir das Konzept vorgelegt wurde, war mir schnell klar, dass ich mich hier beteiligen möchte. Der Pinzgau ist eine superLocation für Sport-Tourismus und hat eine ausgezeichnete Anbindung an Salzburg und München. Ich bin selbst Vater von drei Kindern und ich weiß, wie wichtig sportliche Aktivitäten sind. Wir glauben, dass dieser Platz eine große Attraktion für unsere Kinder und Jugendlichen sein wird. Gemeinsam wollen wir selbstverständlich auch finanziell davon profitieren und damit kann auch der Verein finanzielle Mittel zum Ausbau lukrieren.”

Der Vorstand der Pinzgau Devils betont: “Wir sind überglücklich, dass wir nach all den Jahren doch noch die Möglichkeit haben, etwas so Einzigartiges für den Pinzgau realisieren zu können. Wir erfüllen uns damit einen großen Traum, für den wir in den letzten Jahren viel Zeit, Energie und Herzblut geopfert haben, um alle notwendigen Bescheide, Bewilligungen und die finanziellen Mittel zu erreichen. Wir freuen uns sehr, den Leuten und Vereinen in der Umgebung und im angrenzenden Ausland eine alternative zu den bisherigen Sportplätzen anbieten zu können. Auf diesem Platz können zukünftig Sportarten wie American Football, Fußball und vieles mehr ausgeübt werden. Ein definitiver Mehrwert für den Pinzgau und seine Wirtschaft. Zurzeit sind noch viele Arbeiten im Vorfeld zu erledigen, damit nach dem Spatenstich am 17. Juli 2017 ein reibungsloser Ablauf der Bauarbeiten gewährleistet ist. Die Sportstätte soll in der Wintersaison 2017/2018 schon den verschiedenen Vereinen zur Verfügung stehen und einen perfekten Trainingsstart für die kommende Saison ermöglicht. Wir haben bereits ein Konzept ausgearbeitet, um das Sportangebot in der Region für jede(n) interessanter zu machen. Ihr dürft alle gespannt sein und euch darauf freuen, denn wir wollen mit diesem Projekt wirklich etwas bewegen.”

Unser Dank gilt hier neben der Gemeinde Piesendorf, allen voran Bürgermeister Johann Warter, und der Familie Bründl, die uns in allen Belangen unterstützt haben, auch unserem Investor und der Sparkasse Mittersill, die dieses Projekt erst möglich gemacht haben.

Nils Gödde, Obmann der Pinzgau Devils: “Wir sind nun nach dieser für uns als Zwischensaison gedachten Season dabei, rund um unsere derzeitigen Stammspieler für die nächste Saison eine schlagkräftigere Mannschaft aufzubauen. Wir freuen uns auf neue engagierte Spieler, die diesen Sport einmal versuchen wollen.”

Pressemeldung Pinzgau Devils

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here