Dacia Vikings gewinnen Austrian Bowl XXXIII

0
1669
Foto: Herbert Kratky

Die Dacia Vikings Vienna schlagen die Swarco Raiders Tirol mit 45:26 und gewinnen nach zwei Jahren Pause wieder die Austrian Bowl.

Vor 4.400 Besuchern in Wörthersee Stadion holten sich die Dacia Vikings Vienna ihre 14. Austrian Bowl.

In einem über weite Strecken spannenden und hochklassigen Finale machten die Wiener die Hoffnungen der Swarco Raiders auf einen “Three-peat” zunichte und gewannen die Austrian Bowl XXXIII mit 45:26. Es war die erste Niederlage der Raiders im dritten Endspiel von Klagenfurt, die 2015 und 2016 noch als klare Sieger vom Feld gingen.

Zum MVP (wertvollster Spieler) des Finales wurde Vikings Quarterback Kevin Burke gekürt.

Das erste Viertel war lange Zeit von beiden Verteidigungsreihen geprägt. Ein Mal stoppten die Raiders den Angriff der Vikings, zwei Mal machten die Wikinger die Angriffe der Tiroler zunichte. Ein Trickplay der Vikings brachte dann spät im ersten Quarter auch die ersten Punkte. Eine Ballübergabe auf Charles Dieuseul als Lauf getarnt, wurde zum Touchdown Pass des US-Amerikaners auf Bernhard Raimann zum 7:0.

Nachdem die Raiders einen vierten Versuch erfolglos auspielten, konnten die Wiener mit einem Fieldgoal von Seikovits auf 10:0 erhöhen. Allerdings waren in der Phase die Wikinger selbst ihr größter Gegner mit Holding Strafen, wovon eine ihnen sogar einen Touchdown kostete.

Die Antwort der Tiroler folgte postwendend. Nach einem satten Return von Vincent Müller und einer weiteren Strafe gegen die Vikings standen die Raiders an der Vikings 5 Yard Linie. Kurz danach stand es nach dem ersten Raiders Touchdown in dem Spiel durch Quarterback Sean Shelton nur mehr 10:7.

Die Vikings schienen unbeeindruckt von dem schnellen Score, schlugen ebenfalls umgehend zurück: Quarterback Kevin Burke auf Bernhard Seikovits, der ganze 70 Yards bis in die Endzone machte zum 17:7. Es ging Schlag auf Schlag weiter – erster Spielzug der Raiders Offense: Touchdown durch Sandro Platzgummer der nach einem Pass von Sean Shelton über 78 Yards zum 17:14 lief. Der von vielen erwartete offene Schlagabtausch war nun da. Der zweite Trickspielzug der Vikings, Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit, brachte den Pausenstand von 24:14. Die Vikings stellten sich zum Fieldgoal auf, Holder Stefan Postel rannte mit dem Spielgerät aber in die Endzone zum Touchdown.

Die Vikings eröffneten die zweite Hälfte mit einem Bang. Kevin Burke warf eine Granate in die Raiders Endzone, die Bernhard Seikovits zum 31:14 unter Kontrolle brachte.

Die Swarco Raiders waren gefragt und sie hatten auch eine Antwort in der Person von Adrian Platzgummer, der ein Bombe von Sean Shelton zum 31:20 in der violetten Endzone fing. Allerdings setzte Thomas Pichlmann den Extrapunkt neben die Uprights. Bei dem Spielstand ging es auch ins letzte Viertel der Austrian Bowl XXXIII.

Zu Beginn des letzten Viertels war erneut Bernhard Seikovits-Time bei den Wienern. der Receiver macht einen dritten Touchdown und seinen fünften Extrapunkt zum 38:20.

Acht Minuten vor Ende verkürzte Sean Shelton mit einem Lauf noch mal 38:26. Der Versuch einer Two-Point-Conversion schlug fehl. Endgültigen den Deckel drauf machte Marko Gagic mit einem kraftvollen Lauf zum Endstand von 45:26.

Stimmen zum Spiel:

“Man muss auch anerkennen, wenn ein Team besser spielt und die Vikings waren heute besser als wir. Wir haben gekämpft, aber waren nicht gut genug. Ich kann meinem Team keinen Vorwurf machen, sie haben alles am Feld gelassen, das hat heute aber nicht gereicht”, so Raiders Head Coach Shuan Fatah.

“Ich bin sehr glücklich, dass wir wieder ganz oben stehen und wir haben uns den Sieg auch als Team verdient. Kevin (Burke) hat einen fantastischen Job gemacht, aber das ganze Team hat heute gut gespielt. Ein Lob geht auch an meinen Coaching Staff, der heuer die ganze Saison und speziell in dem Finale, den Grundstein zum Erfolg gelegt haben”, sagte Vikings Head Coach Chris Calaycay.

“Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen”, so MVP Kevin Burke. “Wir wussten, wir haben eine Championship Mannschaft und müssen nur umsetzen, was wir können. Ich habe nie am Sieg gezweifelt und möchte mich bei meiner O-Line bedanken, die den Kampf in den “trenches” für uns entschieden hat.”

####

Austrian Bowl XXXIII

Dacia Vikings Vienna vs. Swarco Raiders Tirol 45:26
Viertelergebnisse: 7:0/17:14/7:6/14:6
Statistiken
SA 29. Juli 2017 19:30 Uhr, Wörthersee Stadion Klagenfurt
Zuschauer: 4.400

Scorer:

Dacia Vikings Vienna:
Touchdowns: Bernhard Raimann, Bernhard Seikovits (3), Stefan Postel, Marko Gagic
Extrapunkte: Bernhard Seikovits (6)
Fieldgoal: Bernhard Seikovits

Swarco Raiders Tirol:
Touchdowns: Sean Shelton (2), Sandro Platzgummer, Adrian Platzgummer
Extrapunkte: Thomas Pichlmann (2)

Silver Bowl XX
Bratislava Monarchs vs. Generali Invaders St. Pölten 43:7

Bratislava steigt 2018 in die AFL auf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here