Player Of The Week 7: Alexander Sanz

0
263
© Michael Sommer

Ähnlich zum Spiel der Projekt Spielberg Graz Giants gegen die Danube Dragons in Week 6, gerieten die Grazer auch gegen die Ljubljana Silverhawks in Week 7 mit 0:14 in Rückstand, ehe das Team in Fahrt kam und einen Sieg einfuhr. Einen großen Beitrag dazu leistete RB Alexander Sanz, der drei Touchdowns erzielte und sein Team immer wieder nach vorne brachte. Die Auszeichnung zum Player Of The Week 7 ist das Ergebnis daraus.

115 Rushing Yards und zwei Touchdowns, ein 41 Yard Pass inklusive Touchdown. Du hast bei der zweiten Grazer Aufholjagd in Folge ordentlich Gas gegeben. Wie beurteilst du deine eigene Leistung?

Den Statistiken nach war es ein gelungenes Spiel der gesamten Offense und insbesondere der O-Line. Dass ich an diesem Tag gleich drei mal die Endzone besuchen durfte, war unter anderem auch der guten Feldposition bei meinen Scoring-Runs geschuldet. Aber grundsätzlich bin ich ganz zufrieden mit meiner Leistung und denke, dass ich meinen Teil zu diesem Sieg beitragen konnte.

Was denkst du, ist der Grund dafür, dass die Projekt Spielberg Graz Giants offenbar erst unter Druck in Betriebstemperatur kommen? 

Vielleicht fehlt uns heuer noch etwas die Confidence, ein Spiel gleich von Beginn an an uns zu reißen. Die Verletzung von Brandon Gorsuch war definitiv ein Schock für uns, nichtdestotrotz denke ich, dass wir im Spiel gegen die Silverhawks bereits einen Schritt in die richtige Richtung gemacht haben und das mit einem 14:14 zur Halbzeit auch gezeigt haben.

Mit dem Sieg habt ihr euch vorerst den vierten Tabellenplatz sichern können. Am Wochenende geht es auswärts gegen die Steelsharks Traun. Was erwartest du von diesem Spiel?

Die Steelsharks haben vergangenes Jahr unser Laufspiel gut unter Kontrolle gebracht und es wird wichtig sein, dieses gleich von Beginn an zu etablieren. Wichtig wird es auch sein, Felix Stadler nicht ins Spiel finden zu lassen. Ansonsten erwarte ich mir ein hartes, aber faires Spiel gegen deutlich bessere Steelsharks als im Vorjahr, mit uns in der Favoritenrolle.

Woher kommt deine Leidenschaft für Football? Was macht diesen Sport für dich aus?

Die Zeit mit meinen Mitspielern zu verbringen ist sicherlich ein großer Teil meiner Leidenschaft für diesen Sport. Manche kenne ich seit 14 Jahren und weiß, dass sie bestimmt nicht weniger in diesen Sport investieren als ich und das ist der Grund, warum man zum Training geht, auch wenn man manchmal keine Lust hat und andere Dinge vernachlässigen muss. Weiters ist Football für mich das Ehrlichste auf der Welt: Man bekommt genau das heraus, was man reinsteckt.

Alexander Sanz ist 24 Jahre alt und spielt bereits seit 2004 bei den Giants Football. Zwischenzeitlich war er auch an der Lakeside High School in Kansas, wo er amerikanische Football-Luft schnuppern durfte. Für den Medizinstudenten ist ein Nudel-Frühstück am Game Day ebenso Tradition, wie lauter Techno in der Kabine und das Stärken der Oberarmmuskulatur mit seinem RB-Kollegen Matthias Kiegerl.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here