Dacia Vikings fixieren Playoff mit Sieg über Projekt Spielberg Graz Giants

0
964
© Andreas Bischof

Dacia Vikings vs. Projekt Spielberg Graz Giants: 21:14 (0:0/7:0/7:7/7:7)

Die letzte reguäre Runde des Grunddurchgangs ist in den Büchern und die Dacia Vikings konnten mit einem Sieg im Schlagerspiel über die Projekt Spielberg Graz Giants nach den Swarco Raiders Tirol den zweiten Fixplatz in den Playoffs erobern. Nach dem ersten Viertel gab es auf der Hohe Warte noch keine Punkte zu bejubeln. Erst im zweiten Quarter schrieben die Hausherren erstmals an und legten so den Grundstein zum Sieg. Die Gäste blieben zwar dran, zum Sieg mit gehöriger Punktedifferenz reichte es allerdings nicht. Die Grazer müssen damit in ein Wild Card Game gegen die Ljubljana Silverhawks.

Chris Calaycay, Headcoach Dacia Vikings: „Wir haben heute mit einer Defense-Schlacht gerechnet. Die Stimmung war super und ich möchte mich bei unseren Fans bedanken. Wir freuen uns auf ein Playoff zu Hause und vielleicht sehen wir die Grazer wieder hier bei uns im Halbfinale. Sie haben ein tolles Team, sind sehr gut gecoacht.“

Martin Kocian, Headcoach Projekt Spielberg Graz Giants: „Wir wollten heute gewinnen, aber wenn man mit mindestens 14 Punkten Vorsprung gewinnen muss, macht es die Aufgabe nicht leichter. Leider haben wir es nicht geschafft. Wir werden uns nun dem Wild Card Spiel widmen.“

Die Spiele vom Samstag

SonicWall Rangers Mödling vs. Bratislava Monarchs: 35:28 (6:7/8:7/14:0/7:14)

Die SonicWall Rangers Mödling machten sich das Leben im letzten Spiel des Grunddurchgangs gegen die Bratislava Monarchs laut Headcoach Armin Schneider selbst schwer. Wollte man die Punktedifferenz eigentlich kräftig nach oben treiben, musste man schlussendlich viele Punkte einstecken. Der Sieg war den Gastgebern jedoch nicht zu nehmen, was im Moment den fünften Platz bedeutet. Mit 5:5 nach dem Grunddurchgang ist es für die Mödlinger in der dritten AFL-Saison eine weitere Steigerung zum Vorjahr. Als Gegner im Wild Card Spiel stehen die Danube Dragons fest. Ob zu Hause oder auswärts entscheidet sich im letzten Spiel des Grunddurchgangs am 24. Juni. Die Bratislava Monarchs stehen als Tabellenletzter fest.

Armin Schneider, Headcoach SonicWall Rangers Mödling: „Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht. Wir wissen, wo unser Potential liegt und wissen, woran wir zur arbeiten haben. Mental haben wir eine gute Leistung gezeigt und konnten schlussendlich gewinnen. Jetzt heißt es volle Konzentration auf die Dragons.“

Steelsharks Traun vs. Ljubljana Silverhawks: 36:39 (8:7/7:3/7:7/14:22)

Die Steelsharks Traun haben im Vorfeld versprochen alles zu geben und sie wurden ihrer Ansage heute gerecht, obwohl schlussendlich kein Sieg dabei herausgeschaut hat. Im letzten Spiel der Saison starteten die Gastgeber gegen die Ljubljana Silverhawks stark und lagen bis zum Beginn des vierten Quarters in Front. Erst im letzten Viertel konnten sich die Slowenen durchsetzen und den Oberösterreichern kurz vor Schluss den zweiten Sieg zum Saisonabschluss abluchsen. An der Tabellensituation hat das Spiel nichts geändert. Die Steelsharks Traun beenden die Saison am vorletzten Platz und dürfen nach einigen vielversprechenden Leistungen den Verbleib in der AFL feiern. Die Ljubljana Silverhawks ziehen am sechsten Platz in die Wild Card Games ein.

Swarco Raiders Tirol vs. Danube Dragons: 47:21 (14:7/14:14/9:0/10:0)

Im ersten von zwei Aufeinandertreffen der Swarco Raiders Tirol und der Danube Dragons setzten sich heute die Tiroler mit 47:21 durch. Während es zur Halbzeit mit 28:21 noch recht knapp zur Sache ging, setzten sich die Hausherren ab dem dritten Quarter ab und ließen in der Defense keine Punkte mehr zu. Das Rückspiel der beiden Teams wird am 24. Juni in Wien gespielt und den Grunddurchgang der AFL beenden. Den Swarco Raiders Tirol ist der erste Tabellenplatz und somit der fixe Platz in den Playoffs mit Heimrecht nicht mehr zu nehmen. Für die Danube Dragons geht es weiterhin um das Wild Card Game mit Heimrecht.

Shuan Fatah, Headcoach Swarco Raiders Tirol: „Die Dragons haben eine sehr gute Offense, den Quarterback kenne ich noch aus der deutschen Liga. Wir haben gewusst, dass die Defense gefordert wurde heute, das hat man in den ersten beiden Quartern gesehen. Wir sind froh, dass wir dieses Spiel nach Hause reiten konnten. Dass wir den Grunddurchgang an erster Stelle beenden werden, ist etwas Besonderes für die Raiders, das uns noch nicht oft gelungen ist. Wir haben den brutalsten Spielplan in ganz Europa. Wir müssen jetzt fokussiert bleiben.“

Stefan Pokorny, Headcoach Danube Dragons: „Das war für uns ein sehr wichtiges Spiel und es ist für die ersten beiden Quarter richtig gut gegangen. Gegen eine so gute Mannschaft wie die Raiders ist es sehr, sehr schwierig für vier Vierteln mitzuhalten. Mit dieser Physis und diesem Tempo. Das Rückspiel wird für uns sehr wichtig, weil es bei uns immer noch um das Heimrecht geht.“

Die Spiele im Relivehttp://football.at/livestream/

Statistikhttp://tournament.hockeydata.net/afl/

Tabelle und Spielplanhttps://bit.ly/2FQ6oXr

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here