Es wird ernst in der Flag Liga Austria

158

Dieses Wochenende findet am Sonntag im Happyland in Klosterneuburg die 5. Runde der FLA statt. Die Halbzeitmarke der Regular Season wurde bereits überschritten und langsam beginnt sich herauszukristallisieren, welche Teams vorne mitspielen und welche sich noch anstrengen müssen, damit sie bei den Playoffs im Oktober nicht bloß als Zuschauer dabei sind.

Die Flagliga besteht aus zehn Mannschaften. Von diesen qualifizieren sich die besten sechs für das Playoff. Die beiden Teams die den Grunddurchgang auf den Plätzen Eins und Zwei abschließen, haben das Privileg, dass sie die Wildcardrunde aussetzen und direkt ins Halbfinale einsteigen können. Im Moment liegen die Vienna Vipers und die Klosterneuburg Indians auf den beiden Topplätzen.

Während die Vipers diese Woche Byeweek genießen, haben die Indianer gleich drei Partien zu schlagen. Die Gegner befinden sich allerdings alle in der unteren Tabellenhälfte. Wenn die Indianer konzentriert spielen und ihre Klasse abrufen sollten sie nichts anbrennen lassen und mit drei Siegen ihren Platz in den Top-Zwei festigen können.

Auf den restlichen Playoffplätzen liegen derzeit die Vienna Spartans, die Styrian Studs, die De La Salle Saints und die Vienna Constables. Wie die Vipers so haben auch die Spartans und die Studs diese Woche spielfrei und können sich bereits in die wohlverdiente Sommerpause verabschieden. Die Saints werden hingegen drei Partien spielen. Nachdem man letzte Woche überraschend die Constables schlagen konnte will man die starke Form bestätigen und mindestens zwei Siege, gegen die Beavers und die Steelsharks holen. Das wäre ein wichtiger Schritt hin zu einer Playoffteilnahme.

Die Saison der Constables verlief bis jetzt gar nicht nach Wunsch. Erst letzte Runde musste der amtierende Staatsmeister gleich drei herbe Niederlagen einstecken. Damit ist man auf Platz sechs abgerutscht. Das ist zwar immer noch ein Platz in den vorläufigen Playoffs aber weitere Ausrutscher sollte man jetzt tunlichst vermeiden. Besonders das bevorstehende Aufeinandertreffen mit den auf Platz sieben liegenden Beavers ist durchaus brisant.

Die Graz Beavers sind knapp an den Playoffs dran und haben einen heißen Spieltag vor sich. Direkte Duelle gegen die auf dem sechsten Platz liegenden Cons und die fünftplatzierten Saints stehen an. Wenn man im Oktober dabei sein will wird man wohl zumindest eines dieser beiden Schlüsselspiele für sich entscheiden müssen.

Komplettiert wird die Tabelle durch die Steelsharks Traun, die Vienna Honeybees und die Graz Panthers. Diese haben bis jetzt nur einen beziehungsweise noch gar keinen Sieg zu Buche stehen. Sollte jetzt nicht eines der Teams noch überraschend eine Siegesserie hinlegen werden wohl alle drei dieses Jahr keine Rolle in den Playoffs spielen und sich stattdessen den Abstieg untereinander ausmachen. In dieser Hinsicht ist das direkte Duell der Honeybees gegen die Panthers durchaus interessant.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here