Europameisterschaften: Nach Leeds ist vor Jerusalem

476
(c) Geoff White

Mit der heutigen Niederlage gegen Schweden im dritten Spiel der Damen Europameisterschaft ist ein lehrreiches Turnier zu Ende gegangen. Nach vier Jahren ohne einem Einsatz belegt Team Austria den vierten Platz. Die übrigen Platzierungen werden aktuell noch ausgespielt. MVP unserer Damen wurde QB Conny Pripfl.

Doch bereits am 29. August geht es international weiter und zwar bei der Flag Football Europameisterschaft der Damen und Herren. Dort geht Österreich in beiden Klassen als Titelverteidiger und bei den Herren sogar als Vize-Weltmeister ins Rennen.

Schweden vs. Österreich: 48:6

Zu viele Fehler und Unkonzentriertheiten waren auch heute dafür verantwortlich, dass Österreichs Damen nicht als Siegerinnen vom Platz gehen konnten. Bereits den Return des Kickoffs beendeten die Schwedinnen in der Endzone und so lief man von Beginn an einem Rückstand hinterher. Wie auch schon beim Spiel gegen Großbritannien sorgte die Defense für die einzigen sechs Punkte, auch heute wieder in Person von Teresa Müllebner, nach einem Fumble.

Sämtliche Informationen zum Turnier und zu den Livestreams finden sich >>hier.

Aufgrund von unerwartet hohen Kosten haben die Spielerinnen und der AFBÖ alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den Selbstbehalt so weit wie möglich zu minimieren. Dank Förderungen, einem Zuschuss des AFBÖ, einem erfolgreichen Crowdfunding und einem großzügigen Sponsoring der Firma Europerl ist dies geglückt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here