AFL startet wie geplant am kommenden Wochenende

1811
© Andreas Bischof

Nachdem die Bundesregierung heute Vormittag eine umfassende Verordnung zur Eindämmung der COVID-19-Epidemie angekündigt hat, entschloss sich der Vorstand des AFBÖ nach gründlicher Besprechung zu folgender Vorgehensweise.

Der AFBÖ strebt weiterhin einen geplanten Start der Austrian Football League am kommenden Wochenende (14. und 15. März 2020) sowie der Divisionen 1 bis 4 (ab 21. März 2020) an. Selbstverständlich steht auch für den AFBÖ und seine Mitgliedsvereine die Gesundheit aller Akteure und Fans im Vordergrund, weshalb sämtlichen Bestimmungen der Regierung Folge geleistet wird. Im Fall von American Football betrifft das, neben verschärften Hygienebestimmungen, ein Veranstaltungsverbot ab einer Personenanzahl von 500 Menschen. Spiele vor leeren Rängen sind daher denkbar.

Konkret bedeutet das zum momentanen Zeitpunkt, dass die Dacia Vikings ihr Eröffnungsspiel gegen die SonicWall Rangers Mödling am 14. März 2020 im Footballzentrum Ravelin (statt auf der Hohen Warte) und unter Ausschluss der Öffentlichkeit spielen werden. Update vom 11. März: Die Projekt Spielberg Graz Giants werden ihr Spiel am Samstag ebenfalls unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen. Bei beiden Spielen steht ein Livestream bereit. Was die übrigen zwei Spiele betrifft, wurden noch keine endgültigen Entscheidungen getroffen.

Sobald weitere Vorgehensweisen feststehen, werden der AFBÖ und die betroffenen Vereine diese ehestmöglich kommunizieren.

2 KOMMENTARE

  1. riskiert ihr nicht so die Gesundheit der Spieler? Da sogar die Eishockeyspiele untersagt worden sind, nehme ich an dass der Kontaktsport Football auch gefährlich ist ?!!

    • Lieber Herr Klostermann,

      vielen Dank für Ihr Kommentar.

      Selbstverständlich steht die Gesundheit aller Akteure im Vordergrund, weshalb wir uns streng an die Vorgaben der Regierung halten. Auch unsere weitere Vorgehensweise werden wir Tag für Tag überdenken, mit dem Teams besprechen und den aktuellen Entwicklungen anpassen.
      Eishockeyspiele wurden nicht untersagt. Die Verantwortlichen haben sich dazu entschlossen, die Liga nicht zu Ende zu spielen. Diese Entscheidung wurde, laut Medienberichten, aufgrund mehrerer Faktoren getroffen, darunter die problematische Einreise ausländischer Teams sowie, dass Geisterspiele in der EBEL wirtschaftlich undenkbar sind.

      Liebe Grüße
      Kevin Fuchs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here