Swarco Raiders vs Dacia Vienna Vikings

vs

Details

Datum League Saison
01/04/2017 AFL - Austrian Football League 2017

Ergebnisse

Mannschaft1234T
Raiders1467633
Vikings I6631227

Spielzusammenfassung

Meister schlägt starke Vikings

Die Raiders konnten ihre Serie gegen die Vikings aufrecht halten und siegten am Innsbrucker Tivoli vor 4.188 Zuschauern in einem spannenden Spiel mit 33:27.

Ausschlaggebend für den Erfolg der Tiroler war ihr starkes Laufspiel, welches die Gäste aus Wien nicht in den Griff bekamen. 203 Yards Raugewinn am Boden ebneten den Weg für das Team von Nationalteamtrainer Shuan Fatah zum erneuten Erfolg über den Erzrivalen, womit die Tiroler auch die Tabellenführung behaupten.

+++ Swarco Raiders Pressetext +++

SWARCO RAIDERS Tirol gewinnen das Schlagerspiel gegen die Dacia Vikings

2. Spieltag: SWARCO RAIDERS Tirol vs Dacia Vikings 33:27

Die Begegnungen zwischen den SWARCO RAIDERS Tirol und den Dacia Vikings sind immer etwas Besonderes, aber was die beiden Teams heute am Tivoli boten, war Spannung pur. Am Ende gingen die SWARCO RAIDERS Tirol als glückliche Sieger vom Platz.

Die Gastgeber starteten mit ihrer Offense, ließen nichts anbrennen und lagen schnell mit 14:0 in Führung. Für die Punkte verantwortlich waren einmal #7 Sandro Platzgummer und einmal #5 Adrian Platzgummer. Die Extrapunkte erzielte jeweils #80 Fabian Abfalter.
Die Dacia Vikings holten noch mit einem Touchdown #4 Bernhard Seikovits auf. Der Extrapunkt ging daneben. Seitenwechsel beim Stand von 14:6.
Im 2. Quarter ging auf beiden Seiten nicht viel. Fabian Abfalter #80 baute die Führung mit einem Fieldgoal zum 17:6 auf. 41 Sekunden vor der Halbzeitpause schafften es die Gäste noch einmal in die Endzone #87 Bernhard Raimann, die 2-Point-Conversion glückte nicht. Anschließend war Sean Shelton am Zug, fand keinen Anspielpartner und entschloss sich selber übers halbe Feld zu laufen. Insgesamt waren das 41 Yards bis kurz vor der Endzone. Was für ein Big Play von Shelton! Die Punkte erledigte dann #80 Fabian Abfalter mit einem Fieldgoal. Mit 20:12 endet das 2. Quarter.

In der 2. Hälfte starten die Gäste aus Wien und verringern den Rückstand mit einem 35 Yards Fieldgoal von #4 Bernhard Seikovits auf 20:15.
Die SWARCO RAIDERS Tirol können sich also nicht gemütlich zurück lehnen und müssen wieder angreifen. Shelton wirft einen 36 Yards Pass auf #2 Aaron Schering, der freut sich allerdings zu sehr und bekommt eine 15 Yards Strafe wegen unsportsmanlike conduct. Aber auch das kann die Raiders nicht aufhalten. #80 Fabian Abfalter fängt den Touchdown-Pass, kickt auch das Fieldgoal und erhöht den Punktestand auf 27:15.

Im 4. Quarter punkten die Dacia Vikings mit einem weiteren Touchdown, diesmal von #5 Marko Gagic. Die Wiener versuchen eine 2-Point-Conversion, bekommen wegen eines Holdings eine 10 Yard Strafe und einen neuen Versuch. Manuel Thaller #11 kann den Ball nicht sichern und so steht es 27:21. Alles ist wieder offen und den Zuschauern wird ein unglaublich spannendes Spiel geboten. Sandro Platzgummer macht nach einem Return und 2 Runs ein neues 1st Down. Beim nächsten Spielzug läuft Shelton selber für 23 Yards und geht an der 1 Yard Linie out of bounce. Es ist wirklich nicht mehr weit in die Endzone, alles bündelt sich auf einem Fleck. Erst als alle Spieler auseinander gehen, ist klar, dass #44 Jermain Guynn es über Linie in die Endzone zum Touchdown geschafft hatte. Keine Extrapunkte. Neuer Punktestand 33:21 und noch 4:25 auf der Uhr. Die Vikings stecken nicht auf und gehen auf einen neuen Angriff: Vikings Quarterback David Burke #10 läuft selber untouched 8 Yards in die Endzone. Den Extrapunkt können die Gäste nicht mehr verwerten, verringern den Rückstand aber auf 33:27 und es fehlt ihnen nur noch 1 Touchdown zum möglichen Ausgleich. Auf der Uhr sind noch 1:08 Minuten.
Die Raiders arbeiten nun geschickt mit der Uhr und punten. Anstatt den Ball liegen zu lassen, damit die Uhr ausläuft, hebt ein junger Raiders Spieler den Ball auf und schenkt den Vikings noch zwei Sekungen für einen letzten Angriff. Die letze Möglichkeit für die Dacia Viking zu punkten, ist eine Hail Mary um über die Distanz von 80 Yards zu kommen. Die aufmerksame Defense, allen voran #24 Fabian Seeber, kann den Ball abwehren und die Zeit läuft endlich (aus Sicht der Raiders) aus. Endstand nach einem spannenden Schlagerspiel: 33:27

Shuan Fatah:
„Ich habe damit gerechnet, dass es ein schweres Spiel werden wird und das hat sich bewahrheitet. Für die Fans war das ein richtig spannendes Spiel, ich selber habe wieder ein paar graue Haare dazu bekommen. Die Spiele gegen die Vikings sind immer special. Wir waren auf einem guten Weg, haben geführt, dann haben wir Tribut gezollt und dann wird das halt eine enge Kiste. Ich bin sehr glücklich, dass wir gewonnen haben.”

Chris Calaycay:
“Ich nehme sehr viel Positives mit. Jedes Spiel ist ein Spiel zu lernen. Wir spielen mit einer neuen Philosophie in der Offense. Der Quarterback ist erst 2,5 Monate in Österreich. Natürlich wollten wir gewinnen, natürlich sind wir enttäuscht, aber es gibt so viele gute Dinge in dem Spiel. Es ist noch früh in der Saison. Mir gefällt dieses Team, sie haben Spirit, sie haben Kraft. Im Großen und Ganzen war es ein knappes Spiel, aber wir haben nicht fertig gespielt.

 

+++ Dacia Vikings Pressetext +++

Knappe Niederlage am Tivoli

19 Grad Celsius, teilweise Sonnenschein und ein sehr gut besuchtes Tivoli-Stadion boten den attraktiven Rahmen für das zweite Spiel der laufenden AFL Saison. Der amtierende Österreichische Meister präsentierte sich als selbstbewusster Gastgeber dieses Schlagers, in dem knapp 4.000 Besucher im Stadion ein Match-up auf Augenhöhe zwischen Raiders und Vikings erlebten.

Wie erwartet starten die Swarco Raiders mit einer effektiven und leistungsstarken Offensiv-Leistung in das Spiel. Die Vikings Offense beginnt das Spiel holprig, nach drei incomplete Passes musste sehr schnell gepuntet werden. Die Raiders wiederum konnten aus dem Angriffsrecht gleich beim ersten Versuch Punkte holen. Sean Shelton passt auf Adrain Platzgummer zum zweiten Touchdown der Swarco Raiders. Knapp vor Ende des ersten Viertels bringt Berhard Seikovits nach Traumpass von QB Kevin Burke die Dacia Vikings auf das Scoreboard. Da der PAT leider nicht glückte, endete das erste Quarter mit 14:6 für die Gastgeber.

Im zweiten Viertel konnte die Vikings die geschmierte Scoring-Maschienerie der Raiders gut in Zaum halten. Die Tiroler wurden zu zwei Fieldoals gezwungen, während die Vikings Offense durch einen Passing Touchdown von Bernhard Raimann auf 20:12 verkürzte, was auch der Halbzeitstand war.

Ein punktearmes, drittes Viertel war geprägt von Pentalties und starken, defensiven Leistungen auf beiden Seiten. Die Dacia Vikings scorten dank Fieldgoal von Bernhard Seikovits. Fabian Abfalter’s Touchdown nach Pass von Sean Sheltoon erhöhte die Führung der Raiders auf 27:15.

Das vierte Quarter brachte nochmal Hochspannung auf den Tivoli. Die Vikings konnten dank eines überzeugenden Laufspiels den Rückstand verkürzen. Sowohl Marko Gagic als auch Kevin Burke trugen den Ball in die Endzone. In der letzten Sekunde versuchte der Vikings QB eine Hail Mary, die leider missglückte. Der Endstand von 33:27 für die Swarco Raiders war somit besiegelt.

„Es war ein knappe Niederlage, das schmerzt natürlich besonders. Wir können aber viel Positives aus dem Spiel mitnehmen. Wir stehen noch am Anfang der Saison und wir müssen noch an Details arbeiten. Trotz der Niederlage sieht man aber, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, zieht Coach Chris Calaycay Resümee bei der Post-Game-Pressekonferenz.

Scorer Dacia Vikings:

Seikovits (TD), Raimann (TD), Seikovits (FG), Gagic (TD), Burke (TD)

 

Austragungsort

Tivoli Stadion Tirol
Stadionstraße 1, 6020 Innsbruck, Österreich