Start Blog

Saisonstart der Austrian Football League

0

Duell auf Augenhöhe in Wien? +++ Der Aufsteiger empfängt den Meister +++ Graz und Wien als Favoriten in Hohenems und Ljubljana zu Gast

###

Austrian Football League – WEEK 1

###

Danube Dragons vs. Mödling Rangers
SA 25. März 2017 15:00 Uhr, Stadion Stadlau Wien
Roster Dragons | Roster Rangers | Vorschau Dragons | Vorschau Rangers

Im Spiel der Woche empfangen am Samstag die Danube Dragons das Überraschungsteam des Vorjahres – die Mödling Rangers. Kickoff im Stadion Stadlau ist um 15:00 Uhr. Interessant dabei ist, dass die Rangers 2016 in der Endtabelle zwar vor den Dragons lagen, im Laufe der Saison aber kein einziges Spiel gegen die Wiener gewinnen konnten.

Beide Mannschaften mit Neuzugängen
Bei den Dragons hat Stefan Pokorny nach elf Jahren Ivan Zivko als Cheftrainer abgelöst. Der 30-Jährige hat nicht nur seinen Coaching Staff mit Offense Coordinator Gene Alim und Gasttrainer Mark Banker verstärkt, sondern mit Quarterback Dylan Potts und Verteidiger Jack Moro zwei neue Spieler ins Drachenboot geholt. Bei den Rangers hat Head Coach Armin Schneider mit Wide Receiver Roman Namdar, Quarterback Taurice Scott, Defensive Back Marcus Bratton und der Hybrid-Spieler Aaron Osborne gleich vier neue Imports verpflichtet. Dazu kommen zwei sehr erfahrene Spieler aus der O-Line der Dacia Vikings, die ihre Karrieren offenbar in Mödling ausklingen lassen wollen.

Rangers Head Coach Schneider zur Ausgangslage: „Die Dragons sind sicher top eingestellt durch ihren teilweise neuen Trainerstab. Wir können sie schwer einschätzen, da wir sicher eine komplett neue Offense sehen werden. Unser Ziel ist es mit einem Sieg in die neue Saison 2017 zu starten und ich prophezeie ein Spiel mit Spannung bis zur letzten Minute.“

###

Steelsharks Traun vs. Swarco Raiders Tirol
SA 25. März 2017 17:00 Uhr, HAKA Arena Traun
Roster Steelsharks | Roster Raiders | Vorschau Steelsharks | Vorschau Raiders

Die Steelsharks Traun, Aufsteiger aus der Division 1, fiebern ihrem Debüt in der AFL entgegen. Gleich zum Auftakt gastiert am Samstag der amtierende Meister, die Swarco Raiders Tirol bei ihnen. Kickoff in der HAKA Arena ist um 17:00 Uhr.

David gegen Goliath
Nach dem Gewinn der Division 1 mit einem Herzschlagfinale im Silverbowl sowie einer „Perfect Season“ im Gepäck, starteten die Saisonvorbereitungen bereits im September 2016. Hauptaugenmerk legte Head Coach Keith Sealund, wie bereits im Jahr zuvor, auf die körperliche Ertüchtigung seiner Athleten. Die höchste österreichische Liga ist allerdings Neuland für sie und sie bezeichnen das Spiel am Samstag selber als David gegen Goliath.

“Am Samstag gibt es für uns kein Wenn und Aber. Die Chemie in unserem Team passt, es herrscht eine super Stimmung. Wir sind optimistisch und müssen aufs Feld bringen, was wir jetzt trainiert haben”, gibt Swarco Raiders Head Coach Shuan Fatah den Weg vor. “Die Steelsharks waren zehn Spiele lang auf der Siegerstraße, das macht sie gefährlich und wir müssen ihnen ihre Grenzen aufzeigen.“

###

Cineplexx Blue Devils vs. Projekt Spielberg Graz Giants
SO 26. März 2017 15:00 Uhr, Herrenriedstadion Hohenems
Roster Blue Devils | Roster Giants | Vorschau Giants

Zwei Mal sind sich die beiden Mannschaften in der Vorsaison begegnet. Die Bilanz ist dabei mehr als deutlich: Zwei überzeugende Siege der Giants über den Gegner aus Vorarlberg. Die Grazer dürfen sich ihrer Sache jedoch nicht zu sicher sein. Die Cineplexx Blue Devils haben sich für die neue Saison auf mehreren Positionen verstärkt: Im Defensiv-Stab wird der Brasilianer Lex Braga die Devils im mittlerweile fünfköpfigen Trainerstab verstärken – auf dem Spielfeld sollen zwei neue US-Imports, Linebacker Jayden Dobbs und Running Back Colby Goodwyn, für einen besseren Tabellenplatz in der Saison 2017 sorgen. Im Vorjahr belegte man in der Hauptrunde nur den vorletzten Rang.

Giants Geschäftsführer Christoph Schreiner„Die Saison 2016 war mit dem Einzug in den Austrian Bowl natürlich ein Riesenerfolg. Allerdings ist das Vergangenheit und es gilt für uns nach vorne zu schauen und den nächsten Schritt zu tun. Ganz wichtig ist dafür ein optimaler Saisonstart mit einem Sieg gegen sicherlich deutlich stärkere Gegner aus Vorarlberg.“

###

Ljubljana Silverhawks vs. Dacia Vikings Vienna
SO 26. März 2017 15:00 Uhr, Sportni Park Ljubljana
Roster Silverhawks | Roster Vikings | Vorschau Vikings

Die Ljubljana Silverhawks drangen im Vorjahr, wie auch ihr erster Gegner in der neuen Saison, bis ins Halbfinale vor. “Wir sind zufrieden, mit dem was wir vergangenen Jahr erreicht haben, hoffen heuer aber auf noch mehr.”, so ein zuversichtlicher Rok Stamcar, Head Coach der Slowenen.

Die Mission wird aber schwierig, Nicht nur hat man 2016 beide Spiele gegen die Dacia Vikings abgeben müssen, die Wiener haben nach acht Jahren wieder einen US-Import auf der Quarterback Position engagiert. Die Offense war die Achillesferse der Vikings im Vorjahr, heuer wird man mit dem Amateur-Weltmeister Kevin Burke vermutlich mehr Punkte von den „Men in Purple“ erwarten können

.”Wir starten in diese Saison mit dem Wissen, dass die Silverhawks ein tougher Gegner sind – das gilt für ihre Spieler und Coaches gleichermaßen. Wir werden in jedem Down alles geben, was wir haben. Wir sind bereit und freuen uns auf das Spiel!”, so Vikings Head Coach Chris Calaycay.

Ljubljana festigt Platz 3 mit Auswärtssieg in Hohenems

0
Foto: Nejc Mekis

###

Austrian Football League – WEEK 9

###

Zum Abschluss der neunten Spielwoche gastierten die Ljubljana Silverhawks bei den Cineplexx Blue Devils. Auch im neunten Saisonspiel war ein erster Sieg für die Vorarlberger außer Reichweite, die sich mit ihrem neuen Spielmacher Quentin Williams allerdings stark verbessert zeigten.

Die Slowenen gaben von Beginn an Tempo und Richtung vor. Nach dem ersten Viertel stand es nach Touchdowns von Anthony Gardner und Matic Tomse 14:0.

Die Vorarlberger haben sich mit Quentin Williams einen neuen US-Quarterback geholt. Der passte im ersten Spiel für die Vorarlberger auch gleich zu seinen ersten Touchdowns – zunächst auf Christian Steffani und nach einer Interception der Slowenen auf Benjamin Fussenegger zum zwischenzeitlichen 14:14 Ausgleich. Vor der Pause holten sich die Gäste die Führung über Luka Sutanovac jedoch zurück.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste, nämlich mit zwei Touchdowns für die Gäste. Zwei Mal besuchte Ziga Zibelnik die Endzone der Emser zum 14:35. Zwar konnten die Hausherren im letzten Viertel mit ihrem Neuzugang weitere 14 Punkte aufs Scoreboard bringen, die Silverhawks erzielten aber gleich drei weitere Touchdowns zum dann am Ende doch noch klaren 56:28-Auswärtssieg. Die 28 Punkte markieren eine Saisonbestleistung der Hohenemser Offense.

“We came to Hohemens to get our 6th win and we did that. We had some guys missing in defense and we had some problems on that side of the ball that we need to address in next days. Our offense was dominant as whole season. We have to acknowledge the passionate Blue Devils, from whom many players played on both ends of the ball. From now on, our focus is on Giants and our game on Saturday.”, sagte Silverhawkas Head Coach Rok Stamcar nachdem Spiel.

Ljubljana gegen Graz um Platz 3 – Hohenems gegen Traun um den Abstieg
Mit ihrem insgesamt sechsten Saisonsieg festigten die Slowenen ihren dritten Tabellenplatz hinter den Vikings und Raiders und vor den Giants. In der zehnten und letzten Spielwoche des Grunddurchgangs gastieren die Grazer in Ljubljana im direkten Spiel um Platz 3. Das erste Spiel in Graz gewannen die Slowenen mit 31:26. Mit mindestens sechs Punkten Unterschied müssen die Blue Devils die Steelsharks Traun am 2. Juli schlagen, um den Klassenerhalt noch zu schaffen. Das erste Spiel gewannen die Trauner mit 26:21.

###

Austrian Football League – WEEK 9

###

Cineplexx Blue Devils vs. Ljubljana Silverhawks 28:56
Viertelergebnisse: 0:14/14:7/0:14:/14:21
Statistiken
SO 25. Juni 2017 15:00 Uhr, Herrenriedstadion Hohenems

Samstag:
Projekt Spielberg Graz Giants vs. Dacia Vikings Vienna 7:27
Swarco Raiders Tirol vs. Danube Dragons 45:19
Steelsharks Traun vs. Mödling Rangers 6:56

###

» Spielplan und Tabelle

###

Telfs Patriots siegen klar mit 54:6 gegen Salzburg Ducks 

0
Foto: ©Telfs Patriots

Schattenplätze waren am vergangenen Samstag heiß begehrt, um der stechenden Sonne am Rasenplatz des SportZentrums Telfs zu entkommen. Die Temperatur setzte aber nicht nur den rund 300 Zuschauern zu, sondern auch die Spieler der Telfs Patriots und der Salzburg Ducks kämpften mit der drückenden Hitze. Dies tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Auch nicht, dass die Ducks bereits in den ersten zwei Minuten durch zwei gute Pässe die Endzone erreichten (kein PAT). Der Ausgleich erfolgte ebenso innerhalb kurzer Zeit durch Quarterback #12 Dominik Soraperra und #45 Mike Fugger kickte souverän den PAT zum 7:6.
Schon zu Beginn des zweiten Quarters stellten die Patriots klar, dass dieses Viertel ihnen gehört. Die Defense der Telfer Patrioten erarbeitete hervorragende Feldpositionen und stoppten jeden Drive der Ducks. Die Offense arbeitete ebenso konzentriert und punkteten mit jedem Angriff. Drei Touchdowns und zwei PATs führten zu einem Halbzeitstand von 27:6.

Verdiente Tabellenführung
Auch in der zweiten Spielhälfte ließen die Goldhelme keinen Zweifel zu, dass sie verdient die Tabelle der Division IIb anführen. Die Patriots präsentierten sich als starkes, brillant gecoachtes Team, das in der Offense, als auch mit der Defense, erstklassige Leistungen zeigte. Die Salzburg Ducks ließen sich jedoch nicht beirren und kämpften um jeden Yard. Es war ein sehr körperbetontes, geprägt von harten Tackels beider Teams, aber äußerst faires Spiel, was sich durch die wenigen Strafen bemerkbar machte. Die Patriots erreichten in der zweiten Spielhäfte insgesamt vier Mal die Endzone und Mike Fugger kickte drei PATs. Das Scoreboard zeigte zum Schlusspfiff einen Spielstand von 54:6.

Heimrecht für Playoffs fixiert
Mit dem fulminanten Sieg über die Salzburg Ducks fixierten die Patriots das Heimrecht für das Halbfinalspiel am 15. Juli. Die endgültige Entscheidung, ob die Telfer die Maribor Generals oder die Mödling Rangers 2 als Gast begrüßen dürfen, fällt am kommenden Sonntag.
Inzwischen werden sich die Goldhelme aber nicht auf ihrem Sieg ausruhen, sondern weiterhin hart trainieren, Spielzüge analysieren und sich auf die Playoffs bestmöglich vorbereiten. „Ein Spiel wie heute, würde ich mir öfter wünschen“, kommentiert Headcoach Nick Kleinhansl augenzwinkernd, fährt aber ernst weiter: „Die harten Trainings der vergangenen Wochen haben sich bezahlt gemacht und ich bin sehr stolz auf mein Team. Nun ist unser Saisonsziel, der erstmalige Einzug ins Finale zur Iron Bowl, zum Greifen nah und wir werden alles daransetzten, dies zu erreichen.“

Punkteübersicht (7:6/20:0/13:0/14:0)
6 Pkt.            Daniel Bogner #8
12 Pkt.            Dominik Soraperra #12
12 Pkt.            Carlos Rosello #18
12 Pkt.            Raffael Kreuzer #34
6 Pkt.            Mike Fugger #45
6 Pkt.            Diego Heis #51

Pressemeldung Telfs Patriots

AFL – Woche 9: Vikings und Raiders lösen Halbfinal-Ticket

0
Foto: Marina Kunzfeld

Vikings und Raiders fixieren Halbfinaleinzug +++ Rangers holen sich Wild Card-Ticket in Traun

Die Dacia Vikings Vienna und die Swarco Raiders Tirol haben in der neunten Runde der Austrian Football League das Halbfinalticket am Weg zur Austrian Bowl XXXIII gelöst. Die Wiener setzten sich bei den Projekt Spielberg Graz Giants mit 27:7 durch, die Tiroler schlugen zu Hause die Danube Dragons mit 45:19. Die Mödling Rangers haben mit einem deutlichen 56:6-Sieg in Traun ein Wild Card Ticket sicher.

###

Grazer im  Pech – Vikings im Halbfinale
Die Projekt Spielberg Graz Giants (5-4) haben nicht nur den Klassiker gegen die Vikings mit 7:27 verloren, sondern dabei auch ihren Quarterback Brandon Gorsuch. Der US-Amerikaner musste im dritten Viertel nach einer Verletzung von Youngster Moritz Profant ersetzt werden.

Damit haben die Dacia Vikings (8-1) eine Bye Week in der Wild Card-Runde und werden am 23. Juli auf der Hohen Warte ihr Halbfinale zu Hause bestreiten können. Die Grazer spielen am kommenden Wochenende in Ljubljana gegen die Silverhawks (5-3) um Platz 3.

Raiders souverän im Halbfinale
Auch die Swarco Raiders (8-1) stehen bereits fix im Halbfinale. In Wattens setzte sich die Mannschaft von Shuan Fatah mit 45:19 gegen die Danube Dragons (4-5) durch. Die Tiroler haben sich damit ein Semifinale zu Hause gesichert. Die Donaudrachen werden mit der fünften Niederlage ihr Wild Card Spiel vermutlich auswärts spielen müssen, außer sie schlagen am kommenden Wochenende die Vikings auf der Hohen Warte und mehr als zwei Teams beenden den Grunddurchgang mit einer Bilanz von fünf Siegen zu fünf Niederlagen.

Die Raiders sichern sich ihr Halbfinale zu Hause mit einem Sieg über die Dragons. Foto: Markus Stieg

Rangers lösen Wild Card Ticket
Die Mödling Rangers (4-5) fanden in Traun zurück auf die Siegerstrasse und feierten gegen die Steelsharks Traun (1-8) einen klaren 56:6-Erfolg. Damit stehen die Mödlinger in der Wild Card-Runde. Auch sie werden, wie die Dragons, dieses Spiel mit hoher Wahrscheinlichkeit als Auswärtsmannschaft bestreiten müssen.

Traun trifft am kommenden Sonntag (2. Juli) zum Abschluss des Grunddurchgangs auf die Cineplexx Blue Devils (0-8) im Entscheidungsspiel um den Abstieg. Das Hinspiel gewann Traun mit 26:21. Die Vorarlberger benötigen für den Klassenerhalt damit einen Sieg mit mehr als fünf Punkten Unterschied. Bei jedem anderen Ausgang würden die Oberösterreicher auch 2018 in der AFL spielen.

Die neunte Runde der Austrian Football League wird am Sonntag im Herrenriedstadion Hohenems mit dem Spiel Cineplexx Blue Devils vs. Ljubljana Silverhawks abgeschlossen.

###

Austrian Football League – WEEK 9

###

Projekt Spielberg Graz Giants vs. Dacia Vikings Vienna 7:27
Viertelergebnisse: 7:7/0:7/0:13/0:0
Statistiken
SA 24. Juni 2017 15:00 Uhr, Stadion Eggenberg Graz

Swarco Raiders Tirol vs. Danube Dragons 45:19
Viertelergebnisse: 7:0/10:13/14:6/14:0
Statistiken
SA 24. Juni 2017 16:15 Uhr, Gernot Langes-Stadion Wattens

Steelsharks Traun vs. Mödling Rangers 6:56
Viertelergebnisse: 0:7/0:28/0:21/6:0
Statistiken
SA 24. Juni 2017 17:00 Uhr, HAKA Arena Traun

Sonntag:
Cineplexx Blue Devils (0-8) vs. Ljubljana Silverhawks (5-3)
15:00 Uhr, Herrenriedstadion Hohenems

###

» Spielplan und Tabelle

###

SWARCO RAIDER Tirol gewinnen die Hitzeschlacht gegen die Danube Dragons

0
Die Raiders sichern sich ihr Halbfinale zu Hause mit einem Sieg über die Dragons. Foto: Markus Stieg

Somit gewinnen die Raiders das letzte Heimspiel im Grunddurchgang der AFL und sichern sich das Heimrecht im Halbfinale

Blitzstart für die SWARCO RAIDERS Tirol in das Spiel vor gut 700 Zuschauern im Gernot Langes Stadion in Wattens. Die Danube Dragons gewannen den Münzwurf und entschieden sich für das Ballrecht in der 2. Hälfte. Die Raiders nutzten in Person von #84 Alexander Nitzlnader die Chance und returnten auf die 7 Yard Linie direkt vor die Dragons Endzone. Sean Shelton gab der Dragons Defense keine Chance zum Nachdenken und lief gleich selber in die Endzone zum 1. Touchdown nach wenigen Spielsekunden. Thomas Pichlmann verwandelte den PAT dann ganz sicher und schon standen 7 Punkte für die SWARCO RAIDERS Tirol am Scoreboard.

Die Hauptaufgabe der Raiders Defense an diesem Tag war ganz klar den Quarterback Dylan Potts mit der Nummer 10 in den Griff zu bekommen und ihn so wenig wie möglich mit dem Ball laufen zu lassen.  Mehrmals wurde Potts im Backfield gejagt und zum Werfen unter enormem Druck gezwungen. Aber selbst da bewies er Nerven und fand sogar in größter Not noch den Receiver Philipp Haun zu einem neuen 1st Down. Im ersten Viertel reichte es aber nicht mehr für einen Touchdown der Gäste.

Erst nach dem Seitenwechsel konnte QB Dylan Potts seine Stärke ausspielen und lief selber in die Endzone zum Ausgleich. Mit diesem Spielzug durchbrach er die 1000 Yard Laufmarke in dieser Saison. Die Partie blieb also spannend und dieses Quarter brachte dann noch einige Punkte auf beiden Seiten. Zunächst durch Tobias Bonatti auf Seiten der SWARCO RAIDERS Tirol, dann holten die Dragons mit einem Touchdown von #28 Jack Moro wieder auf. Die Gäste wollten mit einer 2-Point-Conversion die Führung übernehmen, aber das gelang nicht. Die Dragons machten einen Stellungsfehler und kassierten dann auch noch eine Strafe. Kurz vor der Halbzeitpause kamen die Raiders in Fieldgoal-Range. Thomas Pichlmann verwertete und erhöhte zum 17:13 Pausenstand.

Die schwüle Hitze am Feld machte beiden Teams schwer zu schaffen, trotzdem gab es auch in der 2. Hälfte noch einiges an Punkten am Scoreboard. Im 3. Quarter starteten die Danube Dragons mit ihrer Offense, aber der 1. Drive wurde von den Raiders erfolgreich gestoppt und deren Angriffsteam nutze die Chance über einen Run von Filip Vlajic über 27 Yards und anschließend einen Pass auf denselben zum Touchdown für die SWARCO RAIDERS Tirol. In weiterer Folge Punkten wieder die Raiders durch Fabian Albfalter und setzten sich mit 31:13 ab. Die Dragons zogen noch einmal nach und setzten wieder alles auf eine Karte mit der 2-Point-Conversion. Der Pass war aber incomplete. Das waren dann auch die letzten Punkte der Dragons an diesem Tag. Spielstand nach dem Dragons TD 31:19. Auf Seiten der Raiders gelang noch Sean Shelton mit einem Hechtsprung in die Endzone ein Touchdown. Danube Dragons Quarterback Dylan Potts geriet immer wieder durch die starke Raiders Defense unter Druck und warf im 4. Quarter eine Interception auf #1 Gregor Hofmann. Diesen Turn Over nutzten die SWARCO RAIDERS Tirol eiskalt aus. Zunächst musste Sean Shelton noch einen QB Sack durch #97 Bernhard Mosor einstecken, aber dann warf er einen 40 Yard Pass auf #87 Daniel Saurer in die Endzone. Thomas Pichlmann wurde seinem Spitznamen „Mr. 100 Prozent“ wieder voll gerecht. Er verwandelte jeden einzelnen Extrapunkt und ein Feldgoal für insgesamt 9 Punkte an diesem Spieltag.

Stimmen zum Spiel

HC Shuan Fatah: „Die Hitze hat beiden Teams sehr zu schaffen gemacht. In der 2. Hälfte sind wir damit besser zurecht gekommen und haben das Ding locker nach Hause gefahren. Wir haben schön durchroutiert, damit alle genug Spielzeit bekommen. In der Offense machen wir das ohnehin immer und in der Defense sieht man das, dass Gregor Hofmann die Interception gefangen hat.“

Filip Vlajic: „Es war eine sehr schwere Partie heute, aber das ganze Team hat sich toll durchgekämpft. Der Coaching Staff hat uns gut hingeleitet zu dem Sieg, es war ein gemeinsamer Teamerfolg! Wir kämpften uns durch die Hitze durch.“

Punkteübersicht (7:0/10:13/14:6/14:0)

1.Viertel
7:0 TD #12 Sean Shelton, EP #9 Thomas Pichlmann

2. Viertel
7:7 TD #10 Dylan Potts, EP #89 Reinhard Knaus
14:7 TD #25 Tobias Bonatti, EP #9 Thomas Pichlmann
14:13 TD #28 Jack Moro
17:13 FG #9 Thomas Pichlmann

3. Viertel
24:13 TD #34 Filip Vlajic, EP #9 Thomas Pichlmann
31:13 TD #80 Fabian Abfalter, EP #9 Thomas Pichlmann
31:19 TD #80 Philipp Haun

4. Viertel
38:19 TD #12 Sean Shelton, EP #9 Thomas Pichlmann
45:19 TD #87 Daniel Saurer, EP #9 Thomas Pichlmann

Pressemeldung Swarco Raiders Tirol

Dacia Vikings sichern sich Heimrecht im Halbfinale

0
Foto: Marina Kunzfeld

Am Samstag, 24. Juni, konnten sich die Dacia Vikings gegen ein starkes Team der Projekt Spielberg Graz Giants durchsetzen. Vor allem durch eine starke Leistung der Grazer Defense konnten die Giants selbst nach dem Ausfall des Starting-Quarterbacks im Spiel bleiben. Doch auf Grund einer mindestens ebenso starken Leistung entschieden die Vikings das Spiel 27:7 für sich.

Die Giants begannen mit einem starken Drive und belohnten sich selbst mit einem Touchdown durch den Veteranen Ponce de Leon. Auch die Defense der Grazer begann sehr dominant und so stand es zur Mitte des ersten Viertels 7:0 für die Hausherren in Graz Eggenberg. Danach fing sich die Defense der Vikings und Mayr konnte zusätzlich einen Punt der Grazer blocken. Er brachte die Vikings damit in eine sehr gute Feldposition. Diese Chance ließen sich die Hauptstädter nicht nehmen und stellten durch einen Touchdown von Wappl sowie einen PAT durch Seikovits auf 7:7.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Offense der Wikinger Fahrt auf. Nach einem schönen Drive und einem Touchdown-Pass auf Seikovits stand es 14:7 aus Sicht der Dacia Vikings. Daran änderte sich auch bis zur Pause, auf Grund der tadellosen Defenseleistungen auf beiden Seiten, nichts mehr.

Foto: Marina Kunzfeld

Vorentscheidung durch Verletzung des Grazer QBs

In die zweite Halbzeit starteten die Wiener besser und konnten sich durch einen kraftvollen Lauf von Stevenson kurz vor der Endzone weiter absetzen. Alles schien so als ob die Giants diese Punkte beantworten können. Allerdings entriss Teplyi dem Grazer Receiver Geier den Ball und trug ihn 80 Yards in die Endzone. Neuer Spielstand 27:7 aus Vikings-Sicht. Aber die Giants gaben das Spiel noch lange nicht verloren und konnten ein Fumble knapp vor ihrer eignen Endzone für sich erobern, ehe sie durch eine Verletzung des Starting-QB Gorsuch einen herben Rückschlag einstecken mussten.

Defenseschlacht im vierten Viertel

Auch im vierten Viertel konnte die Giants-Defense ihr Team im Spiel halten und einen sehr guten Drive der Gäste kurz vor der Endzone stoppen. Auch der Fieldgoal-Versuch der Wikinger ging daneben. So blieb es bei 7:27. Die Unsicherheit ohne den etatmäßigen Quarterback in der Grazer Offense war allerdings zu merken. Und so blieb es bei diesem Spielstand.

Damit qualifizieren sich die Dacia Vikings vorzeitig für das Halbfinale, dass am 23. Juli im Stadion Hohe Warte stattfinden wird.

AFL Week-9
Dacia Vikings vs. Projekt Spielberg Graz Giants   7:27 (7:7/0:7/0:13/0:0)

Scorer Dacia Vikings
Touchdowns: Maurice Wappl, Bernhard Seikovits, Anthony Stevenson, Waleri Teplyi
PATs: Bernhard Seikovits (3)

Pressemeldung Dacia Vikings Vienna

Eindeutige Heimniederlage gegen den Tabellenführer

0
Foto: Marina Kunzfeld

Die PROJEKT SPIELBERG GRAZ GIANTS unterliegen den AFC DACIA VIENNA VIKINGS am vorletzten Spieltag des AFL Grunddurchgangs. Im letzten Heimspiel gerieten die Grazer unter die Räder einer starken Wiener-Mannschaft, die sich ausgezeichnet auf den Gegner eingestellt hatte und in der Defensive wenig zuließ. Alle Augen sind nun auf das letzte Spiel gegen die Ljubljana Silverhawks in Slowenien gerichtet, gegen die es um den dritten Tabellenrang und damit das Heimrecht im Wildcard-Game geht.

Rein ins Spiel: Es war ein Start nach Maß für die Projekt Spielberg Graz Giants. Den 60-Yard-Kickoff fing Alexander Sanz und trug ihn tief in die Hälfte der Vienna Vikings. Nach zwei First Downs punkteten die Mannen von Martin Kocian bereits zum ersten Mal. Giants-Quarterback Brandon Gorsuch fand Armando Ponce de Leon mit einem 3-Yard-Pass in der Endzone – Mario Greil zeigte sich beim Kick von seiner besten Seite und besorgte die frühe 7:0-Führung. Den ersten Angriff der Vikings konnte die Heimmannschaft daraufhin ohne Probleme vereiteln. Dann ein erstes entscheidendes Play: Nach einem geblockten Punt hatten die Gäste nur wenige Yards bis zur Endzone und nahmen dieses Geschenk der Grazer dankend an. Diese Szene war schon früh ein Wendepunkt im Spiel, denn die Vikings erzielten daraufhin ihren ersten Touchdown, nach einem schönen Pass von Wikinger-Quarterback Kevin Burke auf Maurice Wappl. Den anschließenden PAT verwandelte Bernhard Seikovits souverän zum 7:7-Einstand.

Gleich nach dem ersten Seitenwechsel vollendeten die Vikings ein ganz langes Play mit dem nächsten Punktgewinn. QB Burke zeigte sich über das gesamte Spiel sehr agil und erlief viele Yards, hatte jedoch auch die nötige Zielsicherheit im Passspiel. So auch beim 7:13: Ein schöner Pass auf Kicker Seikovits brachte die Gäste in Front. Die Nummer 4 der Gäste übernahm auch den anschließenden Extrapunkt und stellte auf eine 7:14-Halbzeitpause.

Nach einer Halbzeitpause, in der Headcoach Martin Kocian „nur geringfügige Änderungen vornehmen” und die „grundsätzliche Spielidee beibehalten wollte“, kamen die Vienna Vikings erneut besser ins Spiel. Gleich in ihrem ersten Angriff konnte sich Tutanch Stevenson-Anthony-Maw den Ball schnappen und rushte zum Touchdown. Den PAT vergab Seikovits diesmal jedoch. Die Führung von 7:20 war zwar schon recht deutlich, dennoch ließen die Giants die Köpfe nicht hängen und kämpften weiter. Es folgte aber kein Erfolgserlebnis, sondern der nächste Tiefschlag für die Giganten: Einem aussichtsreichen Angriff folgend ließ Klaus Geier den Ball nach seinem sehenswerten Catch fallen – Waleri Teplyi machte sich flink wie ein Wiesel auf ins „gelobte Land” der Giants.

Plötzlich stand es 7:27 für die Gäste – den Extrapunkt verwertete Seikovits wieder sicher. Es war ein rabenschwarzer Tag für die Grazer geworden: Kurz vor Ende des dritten Viertels musste auch noch Quarterback Brandon Gorsuch das Spielfeld verletzungsbedingt verlassen. Moritz Profant schlüpfte daraufhin an seiner statt in die Spielmacher-Rolle.

Das letzte Viertel blieb über weite Strecken ereignislos. Die Projekt Spielberg Graz Giants versuchten noch zu punkten, kamen aber gegen die bissigen Wiener zu wenig Raumgewinn. Auch die Vikings waren im letzten Abschnitt nicht mehr so gefährlich: In der letzten Spielszene arbeiteten sich die Gastgeber mit Neo-Quarterback Profant sogar noch an den Rand der Vikings-Endzone. Nach dem vereitelten Drive kniete Burke jedoch mit 1 Minute und 22 Sekunden auf der Uhr und zwei Time-Outs am Konto ab.

Geschäftsführer Christoph Schreiner: „Natürlich ist eine Niederlage gegen die Vikings bitter, keine Frage. Aber ganz ehrlich, momentan ist der Zustand von Brandon Gorsuch viel entscheidender. Das Spiel war meiner Meinung eigentlich viel knapper als das Ergebnis zeigt, schlussendlich haben die Vikings jedoch die entscheidenden Plays gemacht, wir eben den einen oder anderen Fehler. Wir müssen nun unser Augenmerk auf die Silverhawks legen, um dort zu punkten.“

Projekt Spielberg Graz Giants vs. AFC Dacia Vienna Vikings 7:27
(7:7/0:7/0:13/0:0)

Scores:
Graz Giants: Ponce de Leon Td, Greil Pat
Vienna Vikings: Wappl Td, Seikovits Td & 3 Pat, Stevenson-Anthony-Maw Td, Teplyi Td

Pressemeldung Projekt Spielberg Graz Giants

Alle Spiele am Wochenende

0
Foto: Tobias Wurzinger Fotografie

Die AFL geht in die neunte Spielwoche. Das Spiel der Runde findet Samstagnachmittag in Graz statt: Die Giants (5-3) empfangen den Tabellenführer Vikings (7-1).

Ebenfalls die neunte Spielwoche läuft in der AFL Division 2, wo mit Telfs, Schwaz, Maribor und dem zweiten Team der Mödling Rangers die vier Playoff-Teilnehmer bereits feststehen

Die letzte Runde im Grunddurchgang wird bereits in der Division 4 gespielt. Hier geht es zwischen den zweiten Teams der Steelsharks und Bulls um den letzten Playoffplatz. Die anderen drei Teilnehmer sind Gmunden, Znaim und die Rhinos aus der Obersteiermark.

###

Austrian Football League – Week 9

Projekt Spielberg Graz Giants vs. Dacia Vikings Vienna 7:27
(7:7/0:7/0:13/0:0)
SA 24. Juni 2017 15:00 Uhr, Stadion Eggenberg Graz

Swarco Raiders Tirol vs. Danube Dragons 45:19
(7:0/10:13/14:6/14:0)
SA 24. Juni 2017 16:15 Uhr, Gernot Langes-Stadion Wattens

Steelsharks Traun vs. Mödling Rangers 6:56
(0:7/0:28/0:21/6:0)
SA 24. Juni 2017 17:00 Uhr, HAKA Arena Traun

Cineplexx Blue Devils vs. Ljubljana Silverhawks 28:56
(0:14/14:7/0:14/14:21)
SO 25. Juni 2017 15:00 Uhr, Herrenriedstadion Hohenems

Austrian Football League – Division 2 – Week 9

Telfs Patriots vs. Salzburg Ducks 54:6
(7:6/20:0/14:0/13:0)
SA 24. Juni 2017 18:00 Uhr, Sportzentrum Telfs

Fürstenfeld Raptors vs. Maribor Generals
SO 25. Juni 2017 15:00 Uhr, Sportplatz Stadthalle Fürstenfeld
Abgesagt wegen Regenfällen!

Vienna Knights2 vs, Mödling Rangers2 13:36
(7:7/0:7/0:9/6:13)
SO 25. Juni 2017 15:00 Uhr, Sportzentrum Schmelz Wien

Austrian Football League – Division 4 – Week 8

Steelsharks Traun2 vs. Salzburg Bulls2 35:0
(6:0/21:0/0:0/8:0)
SA 24. Juni 2017 14:00 Uhr, HAKA Arena Traun

Gmunden Rams vs. Pongau Ravens 60:0
(14:0/27:0/13:0/6:0)
SA 24. Juni 2017 18:00 Uhr, SEP Arena Gmunden

Carnuntum Legionaries vs. Vikings Superseniors 40:7
(14:0/13:0/7:0/6:7)
SO 25. Juni 2017 15:00 Uhr, ATSV Fischamend

Air Force Hawks vs. Znojmo Knights 0:36
(0:7/0:7/0:7/0:15)
SO 25. Juni 2017 16:00 Uhr, SV Zwentendorf

Austrian Football League WEEK 9

0
Foto: Andreas Bischof

AFL Klassiker Giants vs. Vikings in Graz +++ Dragons zu Gast in Wattens +++ Rangers wollen zurück auf die Siegerstrasse +++ Hohenems muss umstellen

###

Grazer Heimspiel-Spektakel gegen den Tabellenführer
Es ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in dieser Saison. Im Vorjahr traf man sich jedoch zwei Mal: einmal im Grunddurchgang und dann im Halbfinale der Austrian Bowl. Nach einen knappen 7:3-Triumph standen die Giants im Finale der Austrian Bowl XXXII – die Vikings haben also allen Grund, auf Wiedergutmachung zu pochen. Für die Giants ginge es im Falle eines Sieges um das fixe Heimrecht im Wildcard-Game. Das Spiel wird live im Web übertragen.

Giants Head Coach Martin Kocian: “For us, a game against the Vikings is always special. Not just because they are on the first place right now – the Giants have a long history with the Vikings, a strong rivalry. The game will be very hard, because they became an even better team this season. Our goal is to end their winning streak and play our best. We beat them twice last year and we definitely know, that we can do that again. We have to play our best to succeed – it will be one of the best austrian American Football games around.”

Drachen über Wattens
Das letzte Heimspiel im Grunddurchgang bestreiten die Swarco RaidersTirol gegen die Danube Dragons in Wattens. Zuletzt spielten die Dragons in Graz und mussten sich in einem sehr engen Spiel nur knapp den Giants geschlagen geben. Im Gegensatz dazu absolvierten die Raiders das Westderby gegen die Cineplexx Blue Devils souverän mit einem klaren Sieg.

“Wir haben eine lange Saison in den Knochen, dürfen aber gegen die Danube Dragons auf keinen Fall locker lassen. QB Dylan Potts ist einer der besten Läufer der Liga, wir wissen was da  auf uns zukommt und wissen auch, dass die Dragons bisher eine tolle Saison gespielt haben. Sie haben in allen Spielen die Chance gehabt zu gewinnen und hatten alle Gegner in den Seilen. Das wird eine große Aufgabe für uns, aber wir Raiders spielen immer zum Ende der Saison unseren besten Football und das müssen wir auch dieses Jahr machen, wollen wir die Saison erfolgreich beenden“, so Raiders Head Coach Shuan Fatah.

Duell der Tabellennachbarn: Mödling zu Gast in Traun
In der Offense der Steelsharks dürfte QB Wayne Bonsell eine neue Lieblingsanspielstation gefunden haben: WR Mario Winter konnte am Sonntag gegen die Vikings knappe 140 Yards auf sein Konto verbuchen. In der Defense konnte man phasenweise gut mithalten, aber im Ganzen gesehen war der Gamespeed der Vikings erwartungsgemäß um eine Klasse höher angesiedelt als bei den Stahlhaien.

Die Rangers sind der Favorit, sollte es dort aber eine Überraschung geben, hätte Traun nicht nur vorzeitig den Klassenerhalt gesichert, sondern eine tatsächliche Chance auf eine Wild Card. Das Spiel wird live im Web übertragen.

Rangers Head Coach Armin Schneider: “”Wir müssen konzentriert und fokussiert unseren Gameplan exekutieren. Das ist uns in Slowenien nur phasenweise gelungen, daher werden wir besonders diese Woche darauf achten.”

Die angesprochenen Slowenen gastieren zum Abschluss der Runde am Sonntag in Hohenems beim noch sieglosen Team der Cineplexx Blue Devils. Die Ljubljana Silverhawks streben den sechsten Saisonsieg heuer an und haben sich in ihrem zweiten AFL-Jahr im Vorderfeld etabliert.

Für die Devils heisst es zwei Runden vor Ende des Grunddurchgangs nochmals Zähne zusammenbeißen. Nach dem Abgang von Colby Goodwyn musste Head Coach Tyler Harlow ein weiteres Mal die Mannschaft umstellen. Jan Grischenig wechselte auf die des Running Back Position, aber vor allem ihre Defense wird sich gegen Ljubljana mit Anthony Gardner neinmal auf einen überragenden Quarterback einstellen müssen.

###

Austrian Football League – WEEK 9

###

Projekt Spielberg Graz Giants (5-3) vs. Dacia Vikings Vienna (7-1)
SA 24. Juni 2017 15:00 Uhr, Stadion Eggenberg Graz

Swarco Raiders Tirol (7-1) vs. Danube Dragons (4-4)
SA 24. Juni 2017 16:15

Telfs Patriots unterstützten Blutspendeaktion des Roten Kreuzes

0
Eine kleine Runde der Telfs Patriots aus den Sektionen Football, Cheer& Dance und Linedance traf sich am Abend bei der Leitstelle Telfs, um gemeinsam Blut zu spenden. Insgesamt statteten mehr als 40 PatriotInnen dem Roten Kreuz gestern einen Besuch ab. © Gerhard Gabl

Einen „blutigen“ Tag haben die Telfs Patriots gestern hinter sich gebracht: Fast 40 FootballerInnen, Cheerleader und Linedancer folgten dem Aufruf des Roten Kreuzes und spendeten ihr Blut am gestrigen Aktionstag in Telfs zwischen 12 und 20 Uhr. Dafür gab es mehrere Gründe: Einerseits wollten sich die SportlerInnen bei der Leitstelle des Roten Kreuzes für die gute Zusammenarbeit bedanken und andererseits auch etwas Gutes tun – gemäß dem Leitspruch des Roten Kreuzes „Aus Liebe zum Menschen“. Die Telfs Patriots nehmen aber auch ihre Jugendarbeit sehr ernst und wollen den fast 100 Nachwuchs-PatriotInnen ein Vorbild sein.

Präsident David Mariani erläutert: „Bei unseren Heimspielen sind immer Rettungskräfte der Leitstelle Telfs anwesend, die äußerst kompetent und schnell zur Stelle sind – keine Selbstverständlichkeit, wie wir finden. Auch wenn die Rettungskräfte nicht direkt etwas davon haben, wollten wir ein klein wenig zurückgeben und die Blutspendeaktion unterstützen. Ich bin stolz, dass sich insgesamt fast 40 Patriots aus allen Sektionen bereit erklärt haben, ihr Blut zu spenden. Auch wenn nicht alle als Spender zugelassen wurden, ist doch ein Schritt in die richtige Richtung getan. Wir werden auch in Zukunft bei den Aktionstagen anwesend sein und hoffen, dass noch mehr Spenderinnen und Spender dazu kommen.“

Lukas und Natalie ganz entspannt bei ihrer Blutspende und gut betreut vom Team des Blutspendedienstes Tirol. © Gerhard Gabl

Blutspenden rettet Leben
Tag für Tag werden in Österreich 800 bis 2.500 Blutkonserven gebraucht, das sind jährlich rund 500.000 Konserven. Jeder kann in die Situation kommen, Blut zu benötigen! Sei es im Rahmen einer geplanten Operation mit Fremdblutbedarf, aufgrund eines Unfalles oder zur Behandlung einer Krankheit.
Auf www.blut.at sind alle wichtigen Informationen zu finden, wie man als Blutspender zum Lebensretter werden kann und wofür das gespendete Blut verwendet wird. Die aktuellen Termine zum Blutspenden in Tirol stehen online unter http://bit.ly/2o5FGiw.

AFL Player Of The Week 8

0

In der AFL Saison 2017 präsentiert der AFBÖ nach jeder Runde der Bundesliga den Spieler der Woche.

AFL PLAYER OF THE WEEK 8:
THOMAS PICHLMANN
Kicker Swarco Raiders Tirol

Thomas Pichlmann verwertete im Spiel der Woche 8 der Austrian Football League – Swarco Raiders Tirol vs. Cineplexx Blue Devils – alle zehn Extrapunkte. Der ehemalige Fußballprofi ist überhaupt „Mister 100 Prozent“ bei den Raiders – bislang landeten alle seine PAT Kicks zwischen den Uprights.

Der gebürtige Wiener beendete erst 2016 seine Profikarriere als Fußballer beim FC Wacker Innsbruck. Davor spielte er u.a. beim SK Rapid Wien, dem First Vienna FC und der Wiener Austria. In Italien spielte er für Grosseto, Calcio und Verona.

Steckbrief Thomas Pichlmann:
Geboren am: 24. April 1981
Größe: 188 cm
Position: Kicker
Nummer: 9

Meine Spielvorbereitung:
“Die Spielvorbereitung ist immer noch sehr spannend für mich, weil sie eigentlich mit der vom Fußball nicht vergleichbar ist. Ich versuche mich zu konzentrieren und Spannung aufzubauen, beobachte meine Mitspieler, weil es faszinierend ist, wie die sich pushen, um dann in den drei Stunden alles reinzuhauen. Ich versuche gleich vom Kopf her breit zu sein, da ich ja nicht viel Spielzeit habe, aber die, im besten Fall, zu 100% nutzen muss.”

Football ist…
“…faszinierend…Wie sich die Spieler oft am Limit bewegen und alles für ihre Mitspieler riskieren. Mich blocken sie perfekt, wenn ich am Feld stehe :)”

Erwartungen an die Saison 2017:
“Nach dem Titel in der CEFL wollen wir natürlich auch österreichischer Meister werden und persönlich wäre natürlich eine 100% Quote bei den PATs optimal…..”

###

AFL Player Of The Week 8: Thomas Pichlmann (Swarco Raiders)
AFL Player Of The Week 7: Klaus Geier (Projekt Spielberg Graz Giants)
AFL Player Of The Week 6: Anthony Gardner (Ljubljana Silverhawks)
AFL Player Of The Week 5: Felix Stadler (Steelsharks Traun)
AFL Player Of The Week 4: Sandro Platzgummer (Swarco Raiders)
AFL Player Of The Week 3: Dylan Potts (Danube Dragons)
AFL Player Of The Week 2: Orude Egger (Mödling Rangers)
AFL Player Of The Week 1: Kevin Burke (Dacia Vikings)

###