Telfs Patriots zu Gast in Salzburg

730
Er ist gut bei den Telfs Patriots angekommen und ein wertvolles Teammitglied: Siyamak Safari, 24-jähriger Asylwerber aus dem Iran und mittlerweile leidenschaftlicher Footballer. © Telfs Patriots

Am kommenden Sonntag, 30. April 2017, treffen die Telfs Patriots um 15:00 Uhr am Sportplatz Anif auf die Salzburg Ducks. Die Frage, wer höher fliegt – Adler oder Enten – wird in einem spannenden Spiel geklärt werden.

Obwohl die Telfs Patriots am vergangenen Wochenende ihren ersten Sieg verbuchen konnten, war die Woche geprägt von weiteren Spielanalysen und harten Trainings. „Die Salzburg Ducks werden bestens vorbereitet aufs Feld laufen“, ist Headcoach Nick Kleinhansl überzeugt: „Sowohl beim Spiel gegen die Hammers, als auch bei unserem ersten Heimspiel waren Footballer der Ducks anwesend, die das Spiel gefilmt und uns aufs Genaueste beobachtet haben. Eine bessere Vorsorge ist kaum zu treffen.“
Aufgrund der wetterbedingten Spielabsage der Begegnung zwischen den Schwaz Hammers und den Salzburg Ducks am vergangenen Sonntag hatten die Patriots leider nicht die Möglichkeit den Gegner live zu erleben. Aber schon allein die Tatsache, dass die salzburgerischen Enten die Domžale Tigers mit 17:24 geschlagen haben, macht sie zu einem ernstzunehmenden Gegner.

Die Goldhelme werden aber alles daransetzen, das Spiel spannend zu gestalten und es den Ducks so schwer als möglich zu machen. „Wir haben in den vergangenen beiden Spielen, sowohl in der Defense als auch in der Offense, immer wieder sehr gute Leistungen gezeigt“, erläutert HC Kleinhansl: „Jetzt liegt es an uns, das vorhandene Potenzial erfolgreich und konstant umzusetzen und den Ducks mit Selbstbewusstsein zu begegnen.“

Alles offen in der Division II
Derzeit führen die Salzburg Ducks die Tabelle der Division II, Conference B vor den Schwaz Hammers an. Beide absolvierten bisher ein Spiel, das sie jeweils gewinnen konnten. Den dritten Platz belegen die Telfs Patriots mit einem Sieg und einer Niederlage. Die Domžale Tigers haben beide Spiele verloren und bilden das Schlusslicht. Alle Spiele wurden aber denkbar knapp, mit einem maximalen Unterschied von sieben Punkten, gewonnen, d.h. bisher konnte sich noch kein Team eine Favoritenrolle erarbeiten.
In der Conference A sieht es ähnlich aus, wie der angefügten Tabelle zu entnehmen ist. Lediglich die Mödling Rangers 2 und die Maribor Generals (Finalteilnehmer an der Iron Bowl 2016) konnten sich in je einem Spiel deutlich durchsetzen. Die kommenden Wochen werden also spannend.

Extra Reise ohne Grenzübertritt
Der kürzeste Weg nach Salzburg führt über das große deutsche Eck, den auch die Telfs Patriots mit dem Mannschaftsbus am Sonntag nehmen werden. „Wir müssen diese Route fahren, weil der Busfahrer sonst die Ruhezeiten nicht einhalten kann“, erklärt Patriots-Präsident David Mariani. Seit Herbst 2016 ist Siyamak Safari Mitglied bei den Telfer Footballern. Der 24-Jährige flüchtete aus dem Iran nach Österreich und wohnt derzeit im Asylwerberheim in Telfs. „Aus diesem Grund darf er auch die Grenze nicht überqueren“, weiß Mariani: „Er ist aber in diesem guten halben Jahr ein wertvolles Mitglied des Teams geworden und wir wollen nicht auf ihn verzichten. Deshalb haben wir kurzerhand einen extra Shuttle eingerichtet, der eben nicht die Grenze überquert und Siyam so mit dabei sein kann.“

Die Telfs Patriots leben, wofür American Football steht: Ein Sport für alle! „Uns ist egal, wie jemand aussieht oder woher er kommt. Wichtig ist, dass er sich ins Team integriert und die Leidenschaft für American Football teilt“, bringt es der Patriots-Präsident auf den Punkt.

Pressemeldung Telfs Patriots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here