Projekt Spielberg Graz Giants drehen 0:21 Rückstand und gewinnen gegen Danube Dragons

1406
© Michael Sommer

Projekt Spielberg Graz Giants vs. Danube Dragons: 34:21 (0:7/6:14/16:0/12:0)

Ähnlich wie gestern, bedurfte es wohl auch in Graz einer Pausenansprache des Headcoaches, um in das Spiel zu finden. Die Danube Dragons starteten gut und lagen kurz vor der Halbzeit mit 0:21 in Führung, ehe die Grazer erstmals mit einem Touchdown anschreiben konnten. Den Turbo zündeten die Projekt Spielberg Graz Giants dann so richtig in Halbzeit Nummer Zwei. Sie ließen keinen Touchdown mehr zu und scorten selbst noch 28 Punkte zum zweiten Saisonsieg.

Martin Kocian, Headcoach Projekt Spielberg Graz Giants: „Wir sind wahnsinnig glücklich über den zweiten Saisonsieg. Der Verlauf macht mich nicht ganz glücklich, weil wir erneut in der ersten Hälfte geschlafen haben, doch wir wissen nun woran wir arbeiten müssen. Es kann nicht sein, dass wir jetzt schon zum zweiten Mal in Folge zu langsam ins Spiel reinfinden. Diesmal hat eine fulminante zweite Hälfte des gesamten Teams alles gesichert, doch ich hoffe nicht, dass es immer so sein wird. Ich bin unheimlich glücklich, dass wir es gedreht haben.“

Stefan Pokorny, Headcoach Danube Dragons: „Wir hatten eine fantastische erste Hälfte, doch dann kam die Pause. Die Giants sind stark aus der Kabine gekommen, haben richtig gute Anpassungen gemacht und dann ist es plötzlich sehr schnell gegangen. Das Momentum war voll auf Seiten der Heimischen und wir mussten dem Spiel hinterherlaufen. Mit dem Rücken zur Wand war die Partie dann quasi unmöglich zu drehen.“

AFL am Samstag:

SonicWall Rangers Mödling vs. Ljubljana Silverhawks: 54:24 (14:14/6:10/14:0/18:0)

Den vierten Sieg in Folge haben die SonicWall Rangers heute in Mödling gegen die Ljubljana Silverhawks feiern dürfen. Von Beginn an war ersichtlich, welch hohe Bedeutung die Partie für beide Teams hatte. Dementsprechend legten beide Mannschaften stark los. Nachdem es nach dem ersten Viertel noch 14:14 stand, eroberten die Gäste eine knappe Pausenführung. Welche Worte Rangers Headcoach Armin Schneider in der Kabine gefunden hat, ist unklar, aber es waren eindeutig die richtigen. Ab dem dritten Viertel ließen die Mödlinger nämlich keinen Punkt mehr zu und scorten selbst 32 zum 54:24 Sieg. Die SonicWall Rangers befinden sich aktuell hinter den Dacia Vikings auf dem zweiten Tabellenplatz, haben jedoch auch ein Spiel mehr gespielt als die Swarco Raiders Tirol.

Armin Schneider, Headcoach SonicWall Rangers Mödling: „Wir sind unnötigerweise nervös in die Partie gestartet und lagen dadurch knapp zurück zur Halbzeit. Doch dann haben wir die Nervosität abgelegt und mit der Offense 34 Punkte gescored und mit der Defense 4 Turnovers erzwungen. Jetzt heisst es vollen Fokus auf die Dacia Vikings zu legen.“

Die Spiele im Relivehttp://football.at/livestream/

Statistikhttp://tournament.hockeydata.net/afl/

Tabelle und Spielplanhttps://bit.ly/2FQ6oXr

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here