AFL-Week 1: Dacia Vikings feiern ungefährdeten Auftaktsieg über Prague Black Panthers

538
(c) Andreas Bischof

Dacia Vikings vs. Prague Black Panthers: 28:7 (7:0/14:0/0:0/7:7)

Einen ungefährdeten Sieg feierten die Dacia Vikings heute im Nachtragsspiel auf der Hohen Warte gegen die Prague Black Panthers vor 2.065 ZuseherInnen. Von Beginn an dominierte vor allem die Defense der Wikinger über die Panthers aus Prag. Auch die Offense legte aber ordentliche los und Neo-Quarterback Herink warf einige sensationelle Pässe. Ebenso das Laufspiel erzielte seine Wirkung und sorgte für Raumgewinn. Bei den Pragern war es vor allem Quarterback Potts, der in der einen und anderen Situation mit seinem Laufspiel für Action sorgte, was eigentlich stets aus der Not heraus geboren wurde. Das Passspiel funktionierte nämlich im ersten Spiel noch nicht nach Wunsch. Erst als die Dacia Vikings einen Gang zurück schalteten, konnten die Gäste mit einem Pass des Backup-QB (Potts verletzt out) im vierten Quarter erstmals anschreiben. Bereits im nächsten Drive erhöhten die Wikinger allerdings wieder um sieben Punkte zum 28:7 Endstand.

Chris Calaycay, Headcoach Dacia Vikings: „Wir haben gewonnen und können damit zufrieden sein. Unser Quarterback hatte erst sechs Trainings bei uns und dafür hat es gut funktioniert. Wir haben zwar gewonnen, müssen uns aber trotzdem überall verbessern, um nächste Woche gegen die Raiders zu bestehen.“

Daniel Levy, Headcoach Prague Black Panthers: „Es ist natürlich enttäuschend, dass wir so verloren haben. Wir haben uns wirklich gut vorbereitet, doch gegen so ein Team darfst du nicht so viele Fehler machen, wie wir heute. Wir müssen einen besseren Job machen.“

Projekt Spielberg Graz Giants vs. Danube Dragons: 10:12 (3:0/0:7/7:2/0:3)

Einen Auftakt nach Wunsch legten die Danube Dragons heute am Verbandsplatz in Graz hin und bezwangen die Projekt Spielberg Graz Giants knapp mit 10:12. Nachdem die Grazer aufgrund von Sanierungsarbeiten von Eggenberg auf den Verbandsplatz ausweichen mussten, lief es nun auch sportlich nicht optimal gegen sehr junge und motiverte Dragons. Zwar gingen die Giants im ersten Viertel durch ein Field Goal in Führung, doch schon im zweiten Viertel scorten die Gäste mit einem Touchdown und legten somit den Grundstein zum Sieg. Das Spiel war bis zum Schluss offen, doch schlussendlich entschied ein Field Goal der Danube Dragons das Spiel.

Martin Kocian, Headcoach Projekt Spielberg Graz Giants: „Natürlich sind wir mit vielen Dingen heute nicht zufrieden, dazu zählt auch das Ergebnis. Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht, was uns schlussendlich das Spiel gekostet hat. Wir müssen uns an jeder Ecke verbessern.“

Stefan Pokorny, Headcoach Danube Dragons: „Es war das erwartet schwere Spiel. Die Giants sind sehr gut gecoacht une ein sehr physisches Team. Während dem Spiel haben wir uns darauf eingestellt und gezeigt, dass wir hart gearbeitet haben über die Off-Season und unsere Defense stark verbessert haben. Und deshalb ist es auch dieses knappe Spiel geworden, welches wir am Schluss dann glücklicherweise gewonnen haben.“

Wienerwald Amstetten Thunder vs. Swarco Raiders Tirol: 7:48 (0:21/0:27/0:0/7:0)

Es war das erwartet schwere Spiel, das Wienerwald Amstetten Thunder heute als Aufsteiger in die AFL gegen den amtierenden Staatsmeister, die Swarco Raiders Tirol, heute zu bewältigen hatten. Bis zur Halbzeit gaben die Tiroler richtig Gas und zeigten eindrucksvoll die Stärke ihres Teams. Mit 0:48 ging es in die Kabine. Für Wienerwald Amstetten Thunder kein Grund die Köpfe in den Sand zu stecken. Die Niederösterreicher kämpften bis zum Ende und erzielten wenige Minuten vor dem Schlusspfiff noch ihren ersten Touchdown in der AFL, wenngleich die Tiroler natürlich ordentlich rotierten und beispielsweise während der gesamten zweiten Hälfte auf Backup-QB Ruben Seeber setzten.

Ferry Woodruff, Headcoach Wienerwald Amstetten Thunder: „Wir wussten, dass es sehr schwer werden wird und hatten in der ersten Halbzeit gleich vier Turnovers in der ersten Hälfte und haben 28 Punkte hergeschenkt. Das darf man sich gerade gegen so ein gutes Team nicht erlauben. In der Pause haben wir uns gesammelt und eine starke zweite Halbzeit hingelegt. Ich bin stolz auf mein Team. Wir haben nicht aufgegeben und bis zum Ende gekämpft. Ich habe heute sehr viel Positives gesehen und darauf werden wir aufbauen.“

Shuan Fatah, Headcoach Swarco Raiders Tirol: „Wir haben eine tolle erste Halbzeit hingelegt. Anfangs haben wir ein bisschen gestrugglt, weil es doch das erste Spiel der Saison war. Dann kamen wir aber in’s Rollen und waren wirklich solide. Amstetten hat gekämpft, wie die Löwen und hat dann auch noch einen verdienten Touchdown erzielt. Es war ein toller Game Day.“

Steelsharks Traun vs. SonicWall Rangers Mödling: 31:52 (10:7/7:7/7:24/7:14)

Ein spannendes Spiel durften die ZuseherInnen heute im Sportzentrum Traun miterleben, denn sowohl die Hausherren als auch die SonicWall Rangers Mödling starteten sehr gut in das Spiel. Bis zum Ende des dritten Viertels trennte die Teams stets lediglich ein Touchdown. Erst dann konnten sich die Gäste aus Mödling sich langsam absetzen und schlussendlich den ersten Saisonsieg einfahren. Die Steelsharks Traun zeigten jedoch, dass auch in Zukunft mit ihnen zu rechnen sein wird.

Michael Schweitzer, Sportlicher Leiter Steelsharks Traun: „Die erste Halbzeit war genau so, wie wir uns den Steelsharks-Football vorstellen. In der zweiten Halbzeit sind wir leider wieder in alte Muster zurückgefallen. Wir wollen nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Wenn wir Leistungen bringen, wie in der ersten Halbzeit, wird das auch kein Problem sein. Das nächste Ziel ist ein Sieg gegen die Dragons in zwei Wochen.“

 

Teamroster: http://football.at/presse-downloads/

Tabelle und Spielplan: https://bit.ly/2EZTK64

Statistik: https://bit.ly/2F6DZdk

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here