Giants bejubeln ersten Saisonsieg / Vikings feiern Kantersieg

508
© Andreas Bischof

Prague Black Panthers vs. Projekt Spielberg Graz Giants: 14:35 (7:0/0:14/0:14/7:7)

Die Erleichterung in Graz ist groß, denn heute konnten die Giants erstmals einen Sieg verbuchen und das sogar auswärts bei den Prague Black Panthers, wo QB Potts heute nach Verletzung wieder zum Einsatz kam. Das Spiel begann für die Projekt Spielberg Graz Giants nicht unbedingt nach Wunsch, denn wieder geriet man im ersten Viertel mit 7:0 in Rückstand. Heute hielt man jedoch sofort dagegen und drehte das Spiel bis zur Halbzeit auf 7:14. Ab dem dritten Viertel spielten die Giants dann ihren Frust der letzten beiden Partien von der Seele und gewannen das Spiel überzeugend mit 14:35.

Christoph Schreiner, Geschäftsführer Projekt Spielberg Graz Giants: „Wir haben unseren Sieg einer großartigen Overall-Leistung aller Units zu verdanken. Wir haben beherzt gespielt und unsere Chancen heute auch mit Touchdowns abgeschlossen. Die Freude ist sehr groß und der Sieg kommt gerade recht vor dem ORF-Livespiel in Eggenberg gegen die Vikings am 22. April.“

Dacia Vikings vs. Wienerwald Amstetten Thunder: 61:0 (14:0/13:0/7:0/27:0)

In Wien ging es bei den Dacia Vikings heute um Wiedergutmachung nach der Auswärtsniederlage in Innsbruck und so agierte der Vize-Meister auch. Wienerwald Amstetten Thunder versuchte so gut, wie nur möglich, dagegen zu halten und gerade in der Offense gelangen einige gute Szenen. Schlussendlich mussten die Gäste allerdings auch heute Lehrgeld zahlen. Für die Dacia Vikings war es vor allem für die Motivation ein wichtiges Spiel, denn nächste Woche starten die Wikinger international.

Chris Calaycay, Headcoach Dacia Vikings: „Wir haben heute vieles gut gemacht und freuen uns über den Sieg. Wir wollten uns heute auf das Run-Game konzentrieren und es hat gut funktioniert. Natürlich gibt es immer etwas zu verbessern, vor allem im Hinblick auf das internationale Spiele kommendes Wochenende.“

Gerry Woodruff, Headcoach Wienerwald Amstetten Thunder: „Ich habe heute gerade in unserer Offense viele gute Dinge gesehen. In der Defense hab ich mir ein wenig Sorgen gemacht, wir müssen da physischer werden. Wir haben einen harten Schedule, haben die beiden stärksten Teams aber jetzt einmal hinter uns. Wir lernen aus jedem Spiel und werden weiterhin unser Bestes geben. Wir fighten jedes Mal und das ist wichtig.“

AFL-Week 3 am Samstag: 

Danube Dragons vs. SonicWall Rangers Mödling: 37:14 (7:0/14:7/13:0/3:7)

Es war der dritte Sieg in Folge, den beide Teams zwar anvisierten, jedoch nur die Hausherren heute in Donaufeld einfuhren. Überraschend war vielleicht das doch eher deutliche Ergebnis. Während junge Danube Dragons ihre starken Leistungen weiterführen konnten, scheiterten die Gäste eigentlich eher an den eigenen Fehlern, die zu einem großen Teil auch durch die starke Defense der Hausherren provoziert wurden. Schlussendlich waren seitens der Rangers drei Interceptions, allesamt in der ersten Hälfte, sowie zwei Fumbles zu beklagen. Dragons QB Jeffries trumpfte hingegen groß auf, warf drei Touchdown-Pässe und erzielte 221 Passing-Yards.

Stefan Pokorny, Headcoach Danube Dragons: „Wir haben unsere Gameplan heute so exekutiert, wie wir uns das vorgenommen hatten. Wir haben viele Turnovers erzwungen und versucht unser Offense-Spiel rund um den Defense-Import zu gestalten, was beides gut geklappt hat. Wir stehen jetzt bei Drei zu Null und sind gespannt auf das kommende Spiel gegen die Raiders.“

Armin Schneider, Headcoach SonicWall Rangers Mödling: „Drei Interceptions, zwei Fumbles – also fünf Turnovers auf unserer Seite und keines auf Seiten der Dragons. Unsere Ziele sind viel höher gesteckt, als das, was wir heute geleistet haben. Nach so vielen Jahren in der AFL bin ich weder mit heute noch mit dem Spiel gegen die Giants zufrieden. Wir werden jetzt alles geben, um in Week 4 gegen die Steelsharks wieder besser auszusehen.“

Steelsharks Traun vs. Swarco Raiders Tirol: 14:63(0:28/0:14/7:14/7:7)

Nach dem fulminanten Auftreten gegen den Vize-Meister demonstrierten die Swarco Raiders Tirol auch in Traun ihre außerordentliche Stärke. Bereits zur Halbzeit führten die Tiroler mit 42:0. Nach einem Highscore-Game im vergangenen Jahr sahen die Zuschauer in Traun heute ein ähnliches Spektakel, wobei die Steelsharks diesmal nur zwei Touchdowns auf Scoreboard brachten. Schlussendlich siegten die Raiders klar. Spieler des Spiels wurden Raiders Cornerback Darius Robinson und Steelsharks Backup-QB Michael Deimek, ausgewählt durch die beiden Headcoaches.

Jason Tillery, Headcoach Steelsharks Traun: „Wir wussten, dass wir heute gegen ein unglaublich starkes Team spielen werden. Natürlich ist das Ergebnis nicht erfreulich für uns. Wir hätten aber heute auch besser spielen können. Sieben Spiele stehen noch vor uns und unser voller Fokus gilt ab jetzt den Rangers. „

Shuan Fatah, Headcoach Swarco Raiders Tirol: „Wir sind happy mit dem Ergebnis heute. Es war ein sehr faires Spiel. Es gab kaum Strafen. Wir haben unseren Soll erledigt und haben uns gut verkauft. Auch für die Fans war das Spiel wohl sehr unterhaltsam. Ich bin froh über den Sieg.“

Teamroster: http://football.at/presse-downloads/

Tabelle und Spielplan: https://bit.ly/2EZTK64

Statistik: https://bit.ly/2F6DZdk

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here