Bomb Graphics STEALIN‘ FOXES schnappen sich Sun Bowl IX

318
(c) Jacqueline Schmidt

Am vergangenem Samstag stand der Finaltag der FLA2, die Sun Bowl IX auf dem Programm. Auf der wunderschönen Sportanlage des KSV Siemens hatten die bomb graphics Stealin‘ Foxes alles für einen perfekten Spieltag angerichtet. Da auch das Wetter prächtig mitspielte, konnten die zahlreich erschienenen Zuseher spannende und verletzungsfreie Spiele bewundern, in denen sich – fast immer – die Favoriten durchsetzten.

Wenngleich aufgrund der Ausgeglichenheit der Liga eine Prognose über den Ausgang der Spiele schwer fiel, setzten sich in den Wildcard-Games doch die in der Grundtabelle besser gereihten Teams durch.  Während die Barracudas gegen die Vienna Sentinels nie in Gefahr kamen und klar gewannen, entwickelte sich auf Spielfeld 1 ein dramatisches High-Score-Game, das im letzten Drive mit 49:45 zugunsten der USI Avalanches gegen die Dark Angels endete.

Somit trafen im den Semifinali die nach dem Grunddurchgang Erstplatzierten Vienna Constables 2 auf die Barracudas und die Stealin‘ Foxes auf die USI Avalanches. Auch in diesen beiden Spielen gaben sich die Favoriten keine Blöße und siegten jeweils klar.

Im Spiel um Platz 3 entwickelte sich ein lange Zeit spannendes und ausgeglichenes Spiel, in dem die Führung immer wieder wechselte. Schließlich konnten sich die Gäste aus Tirol, die USI Avalanches mit einem 29:26 den dritten Platz und damit das Recht auf ein Relegationsspiel gegen den Neuntplatzierten der FLA sichern.

(c) Jacqueline Schmidt

Lediglich das Finale um dem Meistertitel der FLA2 lief dann nicht nach Papierform: Das Ungleichgewicht zeigte sich schon beim Abspielen der Bundeshymne, standen doch den 19 Aktiven des Tabellenführers Vienna Constables 2 lediglich 8 Stealin‘ Foxes gegenüber. Ein Ungleichgewicht gab es aber dann auch im Spielverlauf, hier aber klar zugunsten der Foxes, die den ersten Drive der Constables stoppen und ihrerseits sofort anschreiben konnten. Schon zur Halbzeit stand es 22:6 für die Foxes, die in der zweiten Hälfte mit weiteren Touchdowns und einer soliden Abwehrleistung gefallen konnten und somit klar und ungefährdet mit 37:22 gewannen. „Man oft the Match“ war dabei sicherlich Christian Pfeiffer mit 4 Touchdowns.

Damit sicherten sich die Stealin‘ Foxes in ihrer erst dritten Saison in der FLA2 nach zwei dritten Plätzen den ersten Meistertitel in der Vereinsgeschichte.

Die Siegerehrung wurde von AFBÖ-Flag-Referentin Elisabeth Kellner vorgenommen, die neben den drei erstplatzierten Teams auch die MVPs der Saison 2019 ehrte. Hier erhielten Dominik Schellmann von den Dark Angels (Offense) und Sebastian Auerböck von den Stonefield Raptors (Defense) ihre verdienten Trophäen.

FOTOS

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here