Kevin Herron ist neuer Headcoach der Swarco Raiders Tirol

416

Die Swarco Raiders Tirol starten mit einem neuen Headcoach in die AFL-Saison 2020. Der Mann, der in die Fußstapfen von Shuan Fatah tritt, ist kein Unbekannter in Innsbruck. Kevin Herron ist seit Jahren fester Bestandteil im Coaching Staff der Kampfmannschaft.

Kontinuität und frischer Wind in einer Person

„Wir freuen uns sehr, dass Kevin Herron die Position des Headcoaches übernimmt. Er ist seit Jahren mit Herz und Seele ein Raider. Kevin kennt unser Team und unsere Organisation und kann nun die tolle Arbeit, die er in der Defense geleistet hat, im gesamten Team weiterführen“, so Swarco Raiders Präsidentin Elisabeth Swarovski.

Kevin Herrons Weg führte ihn bereits 2011 das erste Mal nach Innsbruck. Shuan Fatah holte ihn damals als Linebacker Coach ins Team. 2016 kehrte Kevin als Headcoach für eine Saison zu den Munich Cowboys zurück. Er folgte aber schon im Jahr darauf wieder dem Ruf nach Innsbruck und übernahm ab 2017 die Position des Defensive Coordinators. Nun beginnt die nächste große Etappe in seiner Coaching Laufbahn. „Es ist ein Traum, der hier in Erfüllung geht. Ich wollte immer Coach sein, Football ist meine große Leidenschaft“, so Kevin. Ein anderes Team kam dabei nicht in Frage. „Once a Raider, always a Raider“, lacht Kevin. Damit, dass bei seinem Club die Position frei werden würde, hat er nicht gerechnet. „Plötzlich war die Chance da und ich habe sie ergriffen.“

Mit jedem Headcoach kommt auch einiges an Veränderung auf ein Team zu. Kevin tritt in große Fußstapften. „Shuan Fatah hat ein ausgezeichnetes Fundament hinterlassen. Aber ich werde natürlich meinen eigenen Weg als Headcoach gehen“, so Kevin.

Football-Development als Ziel

„Es war jedes Jahr unser Ziel alles zu gewinnen. Daran wird sich nichts ändern. Zusätzlich ist es mein Anliegen, dass jeder der zu uns kommt, als besserer Spieler rausgeht. Es ist unsere Aufgabe, die Entwicklung der Spieler und Coaches an die erste Stelle zu rücken. Wenn wir beginnen die Leute individuell zu fördern, profitiert am Ende der ganze Verein davon und kann sich weiterentwickeln“, ist Kevin Herron überzeugt und freut sich endlich mit der Arbeit beginnen zu können.

 

Quelle: Presseaussendung der Swarco Raiders Tirol

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here