Neuer Headcoach formt neues Team – Ziel „Europameister 2023“

(c) David Bitzan/AFBÖ

Max Sommer und sein Coaching Staff laden am 27. und 28. Februar zum Open Camp nach Wien. Team Austria wird neu geformt und trifft Anfang August, nach zwei weiteren Camps, auf Serbien. Ziel ist der EM-Titel 2023. Heuer soll der Grundstein für das Comeback an Europas Spitze gelegt werden. 

Kurz vor Ende des Jahres 2019, nach der unglücklichen Niederlage gegen Italien, bestellte der AFBÖ Max Sommer zum Headcoach des österreichischen Nationalteams. Nach einer COVID-19-Zwangspause im Jahr 2020, geht es heuer um die Fixierung des fünften Platzes und damit um den Aufbau eines Teams, das im nächsten EM-Zyklus um den Titel spielt. Voller Tatendrang lädt der neue Headcoach nun zum Open Camp, das den Startschuss für ein neu formiertes Nationalteam darstellt. Nach diesem ersten Sichtungscamp wird der weitere Roster bestimmt. 65 Spieler erhalten eine Einladung zum zweiten Camp Anfang April, 60 von ihnen dann zum dritten Camp im Juni. Am 7. oder 8. August empfängt das Nationalteam Serbien. Wird dieses Spiel gewonnen, geht es im Oktober um den fünfen Platz in der laufenden Europameisterschaft.

Selbstverständlich finden sämtliche Aktivitäten des Nationalteams unter einem „großen Präventionskonzept“ und zusätzlichen Präventionsmaßnahmen statt. 

Der neue Spirit

Mit Max Sommer übernahm ein äußerst engagierter und leidenschaftlicher Coach das Nationalteam. Der 32-jährige Grazer, für den American Football immer schon der Lebensmittelpunkt war, ist bereits seit 2008 (Assistent Coach Graz Giants) im Coaching tätig. Seit 2009 profitiert der AFBÖ von seinem großen Know-how. Zuerst verstärkte er das Herren Nationalteam als Position Coach der Running Backs, unter anderem bei der äußerst erfolgreichen Heim-EM 2014 (Vize-Europameister). Später eroberte er als Offensive Coordinator bei der WM der Junioren 2014 mit dem Team den 4. Platz sowie 2013 (Position Coach Running Backs), 2015 (Offensive Coordinator) und 2019 (Position Coach Quarterbacks) jeweils Gold bei den Europameisterschaften der Junioren.

Besonderer Fokus liegt auf einer engeren Zusammenarbeit zwischen dem Junioren- und dem Herrennationalteam forciert werden. Eine Langzeitentwicklung und Begleitung der Athleten der Nationalteams durch den neuen sportlichen Leiter des AFBÖ, Andreas Pröller, soll den Grundstein für zukünftige Erfolge legen. Der Fokus dabei liegt auf einer altersgemäßen Betreuung, die sich über mehrere Stufen bis hin zum Herren Nationalteam erstreckt und sowohl Athletik und Taktik als auch sportwissenschaftliche Aspekte abdecken soll. Dazu kommt ein neues Ausbildungssystem für Coaches in Österreich, das laufende Fortbildungen und Lizensierung beinhaltet. Ziel ist es, die Athleten bereits früh zu sichten und zu fördern, was am besten durch eine gute Zusammenarbeit mit den Vereinen in Österreich funktionieren wird.

Als Team zum Erfolg

Nicht nur der Headcoach selbst steht für viel Erfahrung und großes Know-How, auch sein Coaching Staff lässt keine Wünsche offen. Defense Coordinator ist Chris Calaycay, der die Dacia Vikings bereits seit vielen Jahren erfolgreich als Headcoach durch Österreich und Europa führt. Für die Offense ist Ivan Zivko verantwortlich, der ebenfalls enorm viel Erfahrung mitbringt und aktuell bei den Dacia Vikings engagiert ist. Die D-Line wird ab sofort von Benjamin Sobotka gecoacht, der seit 2012 bei den Dacia Vikings und seit 2014 auch bei der Next Generation Bowl als Coach im Einsatz ist. Für die Linebacker ist Lukas Habersack zuständig, der bereits seit 2014 als Coach im Einsatz ist. Mario Floredo übernimmt die Defensive Backs, nachdem er 2019 ein weiteres Mal mit dem Junioren Nationalteam Europameister wurde. Serienmeister und Wahltiroler Sean Shelton von den Swarco Raiders Tirol wird weiterhin für Österreichs Quarterbacks zuständig sein. Auch Max Kössler von den Dacia Vikings bleibt dem Nationalteam und den Wide Receivern erhalten. Ex-Projekt-Spielberg-Graz-Giants-Coach Ante Nikolic wird ab sofort sein Wissen an die Running Backs des Teams weitergeben, die von der O-Line und damit auch von Ex-Dacia-Vikings und Ex-Nationalteamspieler Valentin Gruber gecoacht wird. Thomas Packard (vormals Ölsböck) bleibt Chief of Mission.

Max Sommer, Headcoach Team Austria„Endlich hat das Warten ein Ende. Ich kann es nicht erwarten, unseren gemeinsamen Weg endlich auch am Feld zu starten. Die Spieler, Trainer und Betreuer sind heiß auf dieses erste Zusammentreffen. Ich erwarte mir viel positive Energie und große Motivation für dieses erste Camp. Nur 65 Spieler schaffen den Sprung in das erste Einladungs-Camp im April. Genau diese Competition brauchen wir, um zurück an die Spitze Europas zu kommen. Die Reise beginnt und wir freuen uns drauf.“

Weitere News

Das sind unsere WM-Teams

Am Samstag startet für die AFBÖ Flag Football Nationalteams die Reise zur Weltmeisterschaft nach Jerusalem. Die Weltmeisterschaft gilt als Qualifikation

Weiterlesen

Weitere Informationen

Alle Spielpläne und alle Ergebnisse sämtlicher Ligen des AFBÖ . 

Zahlreiche Schulaktivitäten mit Flag Football finden jährlich in Österreich statt. 

Österreichs Vereine sind stets auf der Suche nach neuen Talenten. 

Offizielle e-Football Turniere und Meisterschaften in Österreich. 

Was genau ist eigentlich der AFBÖ und wie ist er strukturiert? 

Regelmäßige Aus- und Weiterbildungen bilden den Grundstein des Erfolgs. 

Newsletter Anmeldung

*