Alles zum Saisonstart in der Division 1

Silver Bowl 2018 (c) David Bitzan / AFBÖ

Die zweithöchste Spielklasse startet als Spitzensport am 10. und 11. April in die Saison 2021. Für zwölf Teams geht es in zwei Conferences um den Einzug in die Playoffs, die am 17. und 18 Juli stattfinden werden. Ziel ist die Silver Bowl XXIII, die am 31. Juli vor dem Austrian Bowl in der NV Arena über die Bühne gehen wird. Die besten vier Teams werden 2022 in die Austrian Football League aufsteigen, die ab der nächsten Saison aus zehn Teams bestehen wird. Runde 1 sowie der gesamte Spielplan & Livescores finden sich unter gameday.football.at.

Division 1: Conference A

In der Conference A sind es die ATRIUM Steelsharks Traun, die ihre Teams zusammengelegt haben und heuer statt in der AFL eine Liga darunter an den Start gehen werden. Gefordert werden die Oberösterreicher allen voran von den Vienna Knights, die 2019 den Einzug in den Silver Bowl mit 28:27 gegen die Cineplexx Blue Devils nur äußerst knapp verpasst haben.

Auf dem dritten Platz beendeten die Styrian Bears ihre letzte Saison und das mit einem guten Record von 5:3. Verändert hat sich seitdem einiges. Die Steirer dürfen sich über einen neuen Partner und Namensgeber freuen, weshalb sie ab heuer auch als GBG Graz Styrian Bears auflaufen werden. Daniel Feichter übernahm im vergangenen Sommer die Headcoach-Position, Lukas Düh den Defensive Coordinator sowie den Asissant-HC. Christoph Gubisch wird heuer als Wide Receiver auflaufen, Raimund Winkler als Quarterback. „Als wir hörten, dass wir endlich wieder den Sport ausüben dürfen, den wir alle so sehr lieben, war das für uns pure Motivation. Wir als Coaching-Staff haben schon sehr viel Arbeit in den Lockdowns investiert und hatten somit schon alles für einen guten Start vorbereitet. Die Spieler brauchte ich nicht motivieren, denn die waren nach so einer langen erzwungenen Pause mehr als bereit! Ich bin froh, dass wir wieder am Feld stehen können und freue mich auf eine gute Saison 2021″, so Neo-Headcoach Feichter.

Auch die Dacia Vikings II sind ab heuer mit einem Headcoach unterwegs und zwar mit keinem Unbekannten. Christoph Putz, der bei den Wienern für Strength & Conditioning zuständig ist und auch in der Vikings Football Academy tätig ist, übernimmt das Ruder von Thomas Packard (ehemals Ölsböck). „Wir konnten in den vergangenen Monaten vieles verwirklichen, was auch unserer Vikings Football Philosophy entspricht. Der Übergang vom Nachwuchs- zum Erwachsenen-Programm kann eine chancenreiche, aber auch heikle Phase darstellen. Wir gingen also weg vom strengen schrittweisen hin zu einem mehr fließenden Konzept, haben das AFL und das Division I Team, das ja auch zum Spitzensport zählt, enger miteinander verknüpft“, erklärt HC Putz kompakt jene Entwicklungen, die den Neuerungen im Division Team zugrunde liegen. Mit Nico Hrouda haben die Vikings einen jungen und sehr talentierten Quarterback in den Reihen, der auch Teil des neu geformten Nationalteams ist. 

„Alles neu mit altbewährten Kräften“. So lautet das Motto bei den Generali Invaders St. Pölten für die bevorstehende Saison. Die Niederösterreicher dürfen sich nämlich nicht nur über eine neue sportliche Heimat sondern gleich auch noch über einen Headcoach und vergrößerten Coaching Staff freuen. Mario Hörhager ist als Headcoach zurück bei den St. Pöltnern. Zudem konnte man das Team mit zwölf Rookies verstärken und Routiniers zurück ins Team holen. „Wir sind sehr gespannt, wie wir uns in dieser Saison schlagen können. Es wurden viele Neuerungen vorgenommen und es konnten einige frische sowie altbekannte Gesichter ins Team geholt werden, weshalb wir nun mit vollem Elan und einem ausgezeichneten Trainerstab in die Saison starten werden. Jedoch ist mein größtes Ziel, die Invaders wieder auf ein breites Fundament zu stellen und ein solides Nachwuchsprogramm zu unterstützen. Hier leistet Wolfgang Luftensteiner eine tolle Arbeit und ich sehe sehr optimistisch in die Zukunft des Vereins“, so HC Hörhager. 

Komplettiert wird das Teilnehmerfeld von einem Team aus dem Ausland, den Znojmo Knights. Die Tschechen gewannen die Division 2 und waren daher zum Aufstieg in die Division 1 berechtigt. Ähnlich wie bei den Prague Black Panthers in der AFL, gestaltet sich die Lage auch bei den Knights. Aktuell dürfen sie nicht ausreisen, weshalb das erste Spiel verschoben werden musste. 

Division 1: Conference B

2019 die Silver Bowl gewonnen und eigentlich in der AFL gesetzt. entschieden sich auch die Cineplexx Blue Devils 2021 für den Antritt in der Division 1. da die COVID-Pandemie es sehr schwer machte, Spieler zu halten oder neu zu rekrutieren.

Dort bekommen die Vorarlberger es unter anderen mit Amstetten Thunder zu tun. Nach einer lehrreichen AFL-Saison geht es für die Niederösterreich zurück in die Division 1, wo mit dem neuen Headcoach Christoph Lindorfer für Furore gesorgt werden soll. Der Spielerkern rund um Quarterback-Veteran Lukas Kerschbaummayr und Nationalteamspieler Christian Klemenz konnte trotz der langen Pause gehalten werden und wurde unter anderen durch Daniel Maurer von den ATRIUM Steelsharks Traun und Christoph Fuchs von den SsangYong Danube Dragons verstärkt. „Die Liga ist heuer sehr schwer einzuschätzen. Es ist alles möglich. Wo wir wirklich stehen, wird sich erst beim ersten Spiel am 10. April zeigen“, so QB Kerschbaummayr

Mit dem Aufstieg in die AFL liebäugeln auch die Telfs Patriots, die erst 2018 die Division 2 gewannen und 2019, in der letzten gespielten Saison, in der Division 1 bis in die Playoffs kamen. Um ihr Ziel zu erreichen, verstärkten sich die Tiroler mit Import-QB Quinn Frisell, der auch im Coaching Staff mitarbeiten wird. Hunter Schmidt geht als Import-DB in seine dritte Saison bei den Patriots. Headcoach Nick Kleinhansl, der auch im Coaching Staff des Nationalteams steht, zeigt sich erfreut: „Hunter Schmidt wird unsere Defense wieder als Defensive Back verstärken. Quinn Frisell kommt als Quarterback zum Einsatz. Mit ihm bekommen wir einen kompletten Spieler und guten Athleten. Beide Spieler bringen Erfahrung als Coaches mit und passen als Charaktere hervorragend in unsere Mannschaft.“

Die erste Sensation gab es bereits vor einigen Wochen, die Salzburg Ducks und die Salzburg Bulls gaben die Fusion zum „Salzburg Football Team“ bekannt. Diese Bündelung der Kräfte soll maßgeblich dazu beitragen, den Aufstieg in die AFL zu schaffen. „Wir wollen in Salzburg Football der Extraklasse bieten und die Energien bündeln. Dank der geplanten Aufstockung der AFL werden 2022 vier Vereine aus der Division 1 aufsteigen. Diese Chance wollen wir gemeinsam beim Schopf packen“, so Ducks-Obfrau Christine GappmayerBulls-Obmann Alexander Narobe ergänzt: „Es ist nun einfach Zeit aus zwei wieder eins zu machen. Die Situation mit zwei Vereinen in der Stadt Salzburg erlaubt es mittelfristig keinem Verein in die AFL aufzusteigen. Beide Vereine sollen ihre Kräfte bündeln und die hervorragenden Grundlagen für erstklassigen Football in Salzburg nützen.“ Sportlich bietet diese Fusion natürlich enormes Potential, das nun aber erst einmal geordnet werden musste, weiß Headcoach Nick Johansen: „Es ist natürlich eine Umstellung für uns, nachdem wir Monate für die Division 2 geplant hatten, mussten wir uns nun sehr kurzfristig auf die Division 1 einstellen. Es war aber kein großen Problem, denn die Salzburger Jungs wollen einfach nur Football spielen. Wenn wir unser Bestes geben, können wir heuer sicher ein Faktor in der Division 1 sein.“

Seit einigen Jahren bereits kaum wegzudenken aus der Division 1 sind die Swarco Raiders II. Die Tiroler spielten zwar in den letzten Jahren gegen den Abstieg, konnten selbigen jedoch stets abwenden. Headcoach Florian Grein leitet die Geschicke und entwickelt im zweiten Team der Raiders die Stars von morgen. 

Ein erfahrener Coach ist auch bei den Carinthian Lions am Steuer. Headcoach Max Puchstein (Ex-Dacia Vikings und aktuell Coach im Junioren Nationalteam) darf heuer allerdings nicht nur auf sein sehr junges und motiviertes Team zurückgreifen, sondern hat mit Ramon Abdel Azim einen ehemaligen SsangYong Dragons und ehemaligen Nationalteamspieler als Neuzugang zu verbuchen. Auf der QB-Position setzt der Headcoach auf den Österreicher Sebastian Donesch, der erstmals eine volle Saison starten soll. “Trotz der verkürzten Offseason haben wir vor allem körperlich in kurzer Zeit einen großen Sprung nach vorne gemacht. Unsere zwei Freundschaftsspiele im Herbst waren extrem wichtig und haben vielen jungen Spielern geholfen, Erfahrung zu sammeln. Wir konnten uns daher über den Winter mehr auf die körperliche Entwicklung konzentrieren. Wir haben ein hungriges, motiviertes Team mit einem einzigartigen Kampfgeist, wie ich ihn nur selten zuvor erlebt habe. Unsere Platzierung von 2019 ist für uns nur ein größerer Ansporn 2021 zu beweisen, dass man auch in Kärnten top Football spielt und wir bereit für jedes Team sind“, so Puchstein.

  • News

Weitere News

  • AFBÖ

Weitere Informationen

Alle Spielpläne und alle Ergebnisse sämtlicher Ligen des AFBÖ . 

Zahlreiche Schulaktivitäten mit Flag Football finden jährlich in Österreich statt. 

Österreichs Vereine sind stets auf der Suche nach neuen Talenten. 

Offizielle e-Football Turniere und Meisterschaften in Österreich. 

Was genau ist eigentlich der AFBÖ und wie ist er strukturiert? 

Regelmäßige Aus- und Weiterbildungen bilden den Grundstein des Erfolgs. 

Newsletter Anmeldung

*